«Mini Gschicht mit Gott»

Gottkennen.ch feiert 10-jähriges Jubiläum

Seit zehn Jahren ist das Online-Angebot Gottkennen.ch in der Schweiz verfügbar. Dies wird am 20. Mai 2017 in Rotkreuz ZG gefeiert. In den letzten zehn Jahren hat Gottkennen.ch Tausenden postmodernen Gottsuchern die Möglichkeit gegeben, Fragen und Probleme anzubringen.

Zoom
Das weisse Sofa ist ein Markenzeichen der Zeugnisvideos von Gottkennen.ch.
Wieso Gott fragen, wenn es doch Google gibt? Die Webseite Gottkennen.ch greift genau diesen Gedanken auf und gibt den online nach Gott suchenden Menschen eine Möglichkeit, Gott persönlich kennenzulernen. 

Jedem sein persönlicher E-Coach

Seit zehn Jahren stehen den suchenden Menschen ehrenamtliche Internetberater, sogenannte E-Coaches, zur Verfügung. Sie greifen die Fragen der Besucher auf und begleiten sie in ihren Lebensfragen oder auf ihrem Weg mit Gott. Am Jubiläumstag erzählen aktive E-Coaches, was sie in den letzten Jahren erlebt haben und welche Fragen ihnen immer wieder begegnet sind.

«Mini Gschicht mit Gott»

Viel Aufmerksamkeit erlangte Gottkennen.ch in den letzten zehn Jahren vor allem durch die Zeugnisberichte «Mini Gschicht mit Gott». Auf einem weissen Sessel sitzend, erzählen ein oder mehrere Personen in etwa fünf Minuten, was sie mit Gott erlebt haben. Das Format der Videoclips mit dem «weissen Sessel» wurde von diversen Kirchen und Bewegungen aufgenommen und unzählige Zeugnisvideos wurden erstellt. Viele dieser Geschichten können auf der Onlineplattform MyStory.me angeschaut werden. Am Jubiläumstag können Besucher selber auf dem originalen weissen Sessel Platz nehmen und erzählen, was sie mit Gott erlebt haben.

Auf dem Bau inspiriert worden

Zoom
Matthias Langhans
Initiiert wurde Gottkennen.ch von Matthias Langhans aus Zürich, der zusammen mit einem Team der überkonfessionellen Organisation Campus für Christus die Webseite betreibt. Langhans ist heute in der Geschäftsleitung von Campus für Christus tätig. Er hat während und nach seinem Theologiestudium einige Jahre auf dem Bau und im Gastgewerbe gearbeitet und hat dort die Anliegen und Nöte der Menschen im Alltag erlebt: «Viele Schweizerinnen und Schweizer erleben Herausforderungen in ihrem Alltag und in Beziehungen. Wenn die Menschen nicht mehr zur Kirche gehen, muss die Kirche eben zu den Menschen gehen.»

Das Angebot kommt an

Von den über 775'800 Webseitenbesuchern der letzten Jahre kontaktierten ca. 4'500 einen persönlichen E-Coach. Die meisten dieser Personen hatten den Kontakt mit Kirchen verloren und erwarteten auch nicht mehr viel von organisierter Religion. Sie zeigten sich aber sehr dankbar für einen persönlichen Austausch über Glaubens- und Lebensfragen. Viele der via Internet angesprochenen Personen haben in der Zwischenzeit einen neuen Zugang zum christlichen Glauben gefunden und nicht wenige beteiligen sich heute aktiv in einer Kirche.

Mehr Informationen zum Event finden Sie hier. Es ist keine Anmeldung nötig.

Zum Thema:
Reale Internetkirche: «Wir beten für volle Kirchen bis 2020»
Evangelisation & Lebenshilfe: Die Bedeutung der Internet-Seelsorge
Bisher 18'000 Ratsuchende: 20 Jahre Internet- und SMS-Seelsorge

Datum: 15.05.2017
Autor: Anja Janki
Quelle: Livenet

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Forum christlicher Führungskräfte
Beitrag Livenet Publireportage Sieger reden übers Verlieren Verantwortungsträger aus der ganzen Schweiz treffen sich am 9. und 10. März 2018 in Fribourg.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Heiko Herrlich
Heiko Herrlich, Trainer von Bayer 04 Leverkusen, steht immer wieder öffentlich zum christlichen Glauben. Da erwartet man nicht, dass er sich eine...
Dakar-Rally im Exil
Die 30 ersten Ausgaben der Dakar-Rally führten noch durch Westafrika. Doch aufgrund einer islamischen Droh- und Terror-Kulisse ist die Weltsportmarke...
Hoffnungsbarometer von «swissfuture»
Jahrelang wurde mit dem Sorgenbarometer der Gefühlspuls der Schweizer Bevölkerung gemessen, doch fürs Jahr 2018 ist bereits zum siebten Mal der...
Gute Vorsätze ...
Mehr als jeder Zweite möchte im neuen Jahr mehr Zeit für die Familie haben. Doch wie wird aus diesem Vorsatz Realität?

Werbung

RATGEBER

Gute Vorsätze ... «Mehr Zeit für die Familie» - Aber wie?
Mehr als jeder Zweite möchte im neuen Jahr mehr Zeit für die Familie haben. Doch wie wird aus...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Livenet Service