Gospel auf Mallorca

Strandgottesdienste am Ballermann locken Tausende an

Bereits zum siebten Mal veranstaltete das deutsche Missionswerk Gospeltribe einen evangelistischen Einsatz am Strand von Mallorca – doch noch nie sei das Interesse so gross gewesen. Bis zu 400 Touristen kamen zu den abendlichen Gottesdiensten – und einige fanden dort sogar ein neues Leben.

Zoom
Strandgottesdienst in Mallorca
Auf Mallorca erwartet man vermutlich Sonne, Strand, Party, Drogen und viele Betrunkene… aber nicht einen fröhlich rockigen Gottesdienst direkt vor dem Ballermann am Strand. Doch genau das bot das deutsche Missionswerk Gospeltribe aus Karlsruhe an. In einem zehntägigen Einsatz veranstalteten die Leute von Gospeltribe jeden Abend über zwei Stunden lang Gottesdienste mit anschliessender Gesprächsmöglichkeit.

Gottesdienst auf der Partymeile – «etwas Besonderes»

Zoom
Einsatzgruppe von Gospeltribe in Mallorca
Und das Angebot kam super an. «Es ist sehr mutig von Gospeltribe, hier Gottesdienst zu feiern, aber ich denke, das ist was ganz Besonderes, das genau in dieser Partymeile zu machen», erklärte Besucherin Antonia. Zwischen 200 und 400 Touristen blieben pro Gottesdienst stehen, liessen hinterher auch für sich beten oder übergaben ihr Leben Jesus.

«Wir versuchen einfach, den Menschen zu vermitteln, dass Jesus heute hier am Ballermann wäre. Denn Jesus war immer dort, wo die Menschen waren», erklärte Gernot Elsner, Leiter von Gospeltribe, der diesen Einsatz mit etwa 50 freiwilligen Mitarbeitern bereits zum siebten Mal durchführte. «Der Ballermann ist nach wie vor einer der einfachsten Orte, um mit Menschen über Jesus ins Gespräch zu kommen.»

Taufe im Meer

Auch die Gespräche mit den Mitarbeitern nach dem Gottesdienst wurden rege genutzt. «Menschen suchen das Gespräch mit uns und erzählen uns die intimsten Dinge», berichtet Mitarbeiter Nataniel Schwalm. Eine Frau, die durch den Gottesdienst zum Glauben an Jesus kam, liess sich sogar noch am selben Abend im Meer taufen.

Die Vormittage nutzte die Gruppe fürs Gebet, Bibelstudium und Training, wie man effektiv das Evangelium weitergeben kann. Und so verändert der Einsatz auch die Mitarbeiter selbst, stärkt ihre Beziehung zu Gott und verändert ihre Prioritäten, wie sie berichten. Ein nächster Einsatz ist für den Sommer 2018 geplant.

Zum Thema:
Kriminalität gesunken: Strassenengel zeigen Gottes Liebe auf Mallorcas Partymeile
Gernot Elsner: «Wer sich auf Gott verlässt, wird nicht enttäuscht»
FEG mit «Vision Europa»: «Wir erleben in Gran Canaria offene Türen für das Evangelium»

Datum: 24.08.2017
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / idea.de / Evangelical Focus / Bibel TV

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Führe uns nicht in Versuchung
Papst Franziskus hat die Übersetzung der Vaterunser-Bitte «führe uns nicht in Versuchung» in einem Interview mit dem italienischen Sender TV2000...
Mahnwache 2017
Am Donnerstag, 14. Dezember wird Christian Solidarity International wieder in zwölf Schweizer Städten eine Mahnwache durchführen. «Gemeinsam stehen...
Co-Projektleiter Markus Giger
Das hat es so noch nie gegeben: Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund initiierte einen Grossanlass für Jugendliche mit einer noch nie da...
Moldawien
Dreieinhalb Flugstunden liegt die moldawische Hauptstadt Chisinau von uns entfernt. Doch das Leben in dem ehemals kommunistischen Land ist mit...

Werbung

RATGEBER

Trauer an Weihnachten Wie wir Menschen unterstützen, denen nicht nach Feiern zumute ist
Weihnachten ist nicht für alle eine fröhliche Zeit. Viele Menschen sind besonders in diesen Tagen...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service