Besuche im Pflegeheim

Letzte Chance für das nächste Leben

Zoom
«Pflegeheime sind die Bushaltestelle zur Ewigkeit», sagt Pastor Rodney. Deshalb schickt er Teams um mit alten Menschen zu beten. Laut seiner Gemeinde entscheiden sich viele im späten Alter für ein Leben mit Christus.

Rhonda Rowe und ihr Team begutachten den Zimmerplan auf dem Flur des Pflegeheims, um sicherzugehen, dass jeder Person zweimal Gebet angeboten werden kann. Dann besucht Rowe eine 93-Jährige Frau, die im Bett liegt. Ihre 87-Jährige Zimmergenossin sitzt derweil in einem Rollstuhl. Rowe kniet zwischen die beiden und betet mit ihnen. «Füll mich mit deinem Heiligen Geist und Feuer, Gott», wiederholt die 93-Jährige. «Ich bin auf dem Weg in die Ewigkeit, ich habe Jesus im Herzen.»

Das Team besucht Senioren für eine womöglich letzte Chance in diesem Leben, um ein Leben mit Gott im nächsten Leben zu erhalten. «Bist du sicher, dass du die Ewigkeit mit Gott verbringst», ist eine typische Frage, die Rowe stellt.

Letzte Haltestelle

Organisiert werden diese Begegnungen vom christlichen Werk «Revival Ministries International». «Revival»-Pastor Eric Gonyon hat bestimmte Regeln aufgestellt, welche sich nach den gesetzlichen Bestimmungen richten. Dazu gehört, dass nicht Material verteilt wird. Und im Pflegeheim wird vorher um Erlaubnis gefragt.

Laut der Webseite des Dienstes haben sich seit dem Jahr 2007 mehr als eine halbe Million Menschen in Alters- und Pflegeheimen für Christus entschieden. «Pflegeheime sind die Bushaltestelle zur Ewigkeit», sagt «Revival»-Pastor Rodney Howard Browne.

Ewigkeit antwortet

«Viele dieser Menschen haben keine Freunde oder Familie, von denen sie besucht werden», sagt Bibelschülerin Lauren Bowerfind, die zum Team von Rowe gehört. «Wir sind der einzige Besucher, den sie vielleicht sehen.» Oft hätten die Alten mentale und physische Gebrechen.

Zwar rege sich dann und wann Kritik. «Die Ewigkeit wird diese Fragen beantworten», sagt Pastor Gonyon.

Webseite:
Revival Ministries International

Zum Thema:
Den kennenlernen, der jede Altersstufe liebt  
Junge Alte helfen alten Alten: So betreut die ETG Bern ihre Hochbetagten
Senioren als Ermutiger: Altes Eisen oder Schlüsselperson?
116-Jährige verrät ihr Geheimnis: Gottvertrauen und Nächstenliebe

Datum: 30.07.2014
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Christian Headlines

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Pastorin und Pastor
Auch er ist nicht ewig jung: Bill Hybels (65), Gründer und Leiter der Willow Creek Community Church (WCC) in South Barrington bei Chicago, tritt in...
«3000 Jahre Faszination»
Die 3'000-jährige Geschichte der Bibel auf rund 300m² Ausstellungsfläche, multimedial dargestellt – das ist die Bibelausstellung, welche auf...
Lichtshow auf dem Bundesplatz
Seit sieben Jahren wird der Bundesplatz Bern während dieser Zeit zum Ton- und Lichtspektakel mit dem Namen «Rendez-vous». Dieses Jahr steht etwas...
Gebete ohne Heilversprechen
Healing Rooms, Heilungsräume, sind ein Teil der Heilungsbewegung. In solchen Räumen wird für persönliche Anliegen gebetet und dabei mit dem Wirken...

Werbung

RATGEBER

In die Beziehung investieren Fünf einfache Tipps, die viel bewegen
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend....

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service