Das Potential des Worship

«Blessed be your name» stillt die Trauer

In einem Interview erklärte der Musiker Matt Redman, dass der Stoff für neue Lieder über Gott nie ausgehe. Auch erklärte er, dass sein Worship-Klassiker «Blessed be your name» im Schmerz entstanden sei.

Zoom
Matt Redman
Für sein Lied «10‘000 Reasons» (10‘000 Gründe) erhielt der Musiker Matt Redman zahlreiche Auszeichnungen. Am meisten aber würden ihn persönliche Reaktionen freuen. Sechs Menschen hätten im geschrieben, dass ihre verstorbenen Verwandten gewünscht hätten, dass auf ihrer Beerdigung dieses Lied gespielt wird. Redman in der britischen Zeitung «Christian Today»: «Das erinnert mich daran, welches Potential in der Worship-Musik liegt und wie sie Hoffnung und Wahrheit in die Herzen von Menschen trägt.»

Sorgen darüber, einmal keine Ideen für Songs zu haben, mache er sich nicht. «Wenn wir all die Farben von Gottes Treue betrachten, all die Schattierungen seiner Heiligkeit – dann sehen wir, dass uns die Themen, um über Gott zu singen, nie ausgehen.»

Verbunden

Fehlende Ideen auf seinem Notizblock habe er nicht zu beklagen. «Oft, wenn ich keine Idee habe, hat jemand sonst im Raum eine, und dann geraten meine Gedanken ins Rollen.» Songschreiben sei auch ein Prozess der Andacht. »Und wenn man ein theologisches Thema durchforscht, geht einem ein Licht auf, das dann den Worship beflügelt. Ich liebe das.»

Jene Songs, welche die Herzen am stärksten berühren, seien solche, die ihn selbst stark betroffen hätten und aus seinem Erleben stammen. «Ich denke da an Lieder wie 'Blessed be your name' und 'You never let go'. Beide entstanden in Zeiten des Schmerzes und des Trubels. Menschen, die durch das Gleiche gehen, fühlen sich verbunden. Oder das Lied 'I need you now' ist ein tiefes Gebet von mir und ich habe gehört, dass es dies auch für andere Menschen wurde.»

Wichtig in allem sei das, was Vineyard-Gründer John Wimber in seinen späten Jahren sagte: «Die wahre Herausforderung dieser Tage ist nicht das Schreiben und Produzieren neuer und grossartiger Worship-Songs, sondern Gottesfurcht und Charakter jener, die sie verbreiten.» Redman: «Das ist eine grosse Herausforderung und wichtige Erinnerung für uns alle.»

Die Güte Gottes immer anerkennen

Kampf und Segen seien prägende Faktoren im Leben, betont Matt Redman. «Sie bestimmen auch mehr als alles andere, welche Art von Worship wir pflegen. Leben wir in Überfluss und Segen, äussert sich das dann in Dank und Lobpreis?» Gleichzeitig stellt er die Frage, ob wir immer noch in der Lage sind, Gott zu preisen, wenn das Leben hart und verwirrend wird. «Ich denke, der Schlüssel ist, fähig zu sein, den Kopf zu heben und ungeachtet der Umstände die Güte Gottes anzuerkennen.»

Webseite:
Matt Redman

Datum: 02.11.2013
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Konferenz Generation Gathering
Das Miteinander der Generationen ist in der Stiftung Schleife, Winterthur, seit Jahren ein wichtiger Teil des gemeinschaftlichen Lebens. Leiter...
Pastorin und Pastor
Auch er ist nicht ewig jung: Bill Hybels (65), Gründer und Leiter der Willow Creek Community Church (WCC) in South Barrington bei Chicago, tritt in...
«3000 Jahre Faszination»
Die 3'000-jährige Geschichte der Bibel auf rund 300m² Ausstellungsfläche, multimedial dargestellt – das ist die Bibelausstellung, welche auf...
Lichtshow auf dem Bundesplatz
Seit sieben Jahren wird der Bundesplatz Bern während dieser Zeit zum Ton- und Lichtspektakel mit dem Namen «Rendez-vous». Dieses Jahr steht etwas...

Werbung

RATGEBER

In die Beziehung investieren Fünf einfache Tipps, die viel bewegen
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend....

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service