Matt Redman

Die Geschichte zum Lied «Once Again»

Der Engländer Matt Redman zählt weltweit zu den bekanntesten Lobpreisleitern. Seine Lieder «The Heart of Worship» oder «Blessed Be Your Name» werden in Gottesdiensten auf der ganzen Welt gesungen. Wie es zu dem Lied «Once Again» kam, erzählt er hier:

Zoom
Matt Redman.
«Brian Doerksen hat mal genau auf den Punkt gebracht, was ein gutes Anbetungslied ausmacht: „Ein bekanntes Thema und eine einzigartige Ausdrucksweise.“ Jedes Lied, das ich schreibe, versuche ich nach diesem Motto zu kreieren.

Das Kreuz

Wenn es um Glaubensthemen geht, gibt es eigentlich nichts Grösseres als das Kreuz. Über dieses Wunder sollte jeder Christ immer wieder reflektieren und darauf reagieren. Manchmal brauchen wir einen neuen Weg, unsere Gedanken auszudrücken. Und hier geht es um die eben genannte „einzigartige Ausdrucksweise“. Ein Songwriter sollte versuchen, Melodien und Texte zu finden, die Menschen in eine neue, frische Begegnung mit dem Kreuz führen.

Once Again

Und so entstand das Lied. Ich hatte den Wunsch, das Kreuz aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Dieses Thema steckt schon im Titel des Liedes „Once Again“ (wieder einmal). Mit anderen Worten: „Hier bin ich wieder einmal vor dem Kreuz, aber die Kraft und das Wunder dieses Ortes bewegen mich immer wieder aufs Neue. Das Geheimnis des Kreuzes nutzt sich nicht ab.“ Für den Text inspirierten mich die kraftvollen Worte aus dem Philipperbrief:

„Obwohl er Gott in allem gleich war und Anteil an Gottes Herrschaft hatte, bestand er nicht auf seinen Vorrechten. Nein er verzichtete darauf und wurde rechtlos wie ein Sklave. Er erniedrigte sich selbst und war Gott gehorsam bis zum Tod, ja bis zum schändlichen Tod am Kreuz. Darum hat ihn Gott auch herrlich zu sich erhoben und ihm den Namen gegeben, der über allen Namen steht. Vor Jesus werden sich einmal alle beugen: alle Mächte im Himmel, alle Menschen auf der Erde und alle im Totenreich.“ (Die Bibel, Philipper, Kapitel 2, Verse 6 bis 10)»

Jesus Christ, I think upon Your sacrifice
You became nothing, poured out to death
Many times I've wondered at Your gift of life
And I'm in that place once again
I'm in that place once again

And once again I look upon the cross where You died I'm humbled by Your mercy and I'm broken inside
Once again I thank You
Once again I pour out my life

Now You are exalted to the highest place
King of the heavens, where one day I'll bow
But for now, I marvel at Your saving grace
And I'm full of praise once again
I'm full of praise once again

Thank You for the cross. Thank You for the cross
Thank You for the cross, my Friend

Zum Thema:
Livenet-Dossier zum Thema «Musik & Lobpreis»


Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Livenet.ch / worshiptogether.com

Publireportage

Forum christlicher Führungskräfte
Beitrag Livenet Publireportage Sieger reden übers Verlieren Verantwortungsträger aus der ganzen Schweiz treffen sich am 9. und 10. März 2018 in Fribourg.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

«Deutlicher Anstieg»
In Europa, Israel und den USA setzen sich Missionare des britischen Werkes «Christian Witness to Israel» dafür ein, Juden zu begegnen und sie zum...
US-Studie zur Religion
Wieder einmal hat es eine Studie belegt: Gläubige Menschen haben eine höhere Lebenserwartung als Nichtgläubige. Und sie neigen zu gesünderen...
Thesen für eine jüngere Kirche
Vor 500 Jahren wurden 95 Thesen an die Schlosskirche in Wittenberg genagelt. Heutzutage ist es einfacher: Junge Kirchenmitglieder sandten eine Video-...
Applaus für den Täter?
In den USA wird derzeit über den sexuellen Missbrauch durch den Pastor Andy Savage berichtet. Durch #MeToo brachte das Opfer die Tat ans Licht. Am...

Werbung

RATGEBER

Runter vom Gas Können Sie sich noch erholen?
Am Ende eines Arbeitstages oder einer Woche voller Arbeit schnaufen viele erst einmal kräftig durch...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Livenet Service