Lobpreis im Alltag

Um wie viel Uhr hat Gott den Termin?

Zoom
Wir wissen es genau: Wir sind dazu geschaffen, Gemeinschaft mit Gott zu haben, ihn anzubeten und uns an ihm zu freuen. Aber in unserem Alltag gibt es schon so viele Dinge, die wir tun müssen: Arbeiten, Ordnung halten, da sein für Familie und Freunde. Und dann noch Stille Zeit und dann auch noch Zeit finden, Gott anzubeten! Als einfacher Hirte, hatte es David aus der Bibel da schon wesentlich leichter.

David, der als Psalmschreiber und Anbeter in die Geschichte einging, der hatte ja Zeit. Den ganzen Tag sass er neben seinen Schafen am Feld. Und dann hatte er noch eine lyrische Ader, da ist es ja selbstverständlich, dass er Lieder schrieb und Gott lobte, oder?

Was Lobpreis für David war

Tatsächlich war Anbetung und Lobpreis für David etwas Selbstverständliches. Bei fast allem, was er tat, war Gott in seinen Gedanken und das Lob auf seiner Zunge. Auch Jahre später, als David König von Israel war, schrieb er Songs und lobte darin Gott. Mitten im Krieg pries er Gott. In seinem Kummer kam er in Anbetung vor Gott. Mit seiner Schuld kam er vor Gott. Davids Alltag und Anbetung sind in einem Atemzug zu nennen.

Braucht Gott Termine?

Unser Leben ist so durchorganisiert, dass uns noch ein zusätzlicher Termin für Zeit mit Gott fast unter Druck setzt. Ganz sicher ist es sehr gut, sich immer wieder abzusondern und Zeiten zu haben, in denen man allein mit Gott ist. Aber vielleicht sollten wir uns frei machen von Termindruck und Gott einfach mehr in unseren Alltag integrieren.

Ihn preisen, wenn wir am Steuer sitzen und in die Arbeit fahren. Ihn loben, wenn wir ein neues Projekt angehen. Ihm ein Lied singen, während wir die Wohnung staubsaugen. Es muss ja nicht immer lauthals und mit Harfe sein. Anbetung startet in unserem Herzen. Tief, ehrlich, alltagstauglich.

Buchtipp:
Was Lobpreis bewirkt


Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Livenet

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Führe uns nicht in Versuchung
Papst Franziskus hat die Übersetzung der Vaterunser-Bitte «führe uns nicht in Versuchung» in einem Interview mit dem italienischen Sender TV2000...
Mahnwache 2017
Am Donnerstag, 14. Dezember wird Christian Solidarity International wieder in zwölf Schweizer Städten eine Mahnwache durchführen. «Gemeinsam stehen...
Co-Projektleiter Markus Giger
Das hat es so noch nie gegeben: Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund initiierte einen Grossanlass für Jugendliche mit einer noch nie da...
Moldawien
Dreieinhalb Flugstunden liegt die moldawische Hauptstadt Chisinau von uns entfernt. Doch das Leben in dem ehemals kommunistischen Land ist mit...

Werbung

RATGEBER

Trauer an Weihnachten Wie wir Menschen unterstützen, denen nicht nach Feiern zumute ist
Weihnachten ist nicht für alle eine fröhliche Zeit. Viele Menschen sind besonders in diesen Tagen...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service