Lobpreis

Wie kann man den Namen Gottes heiligen?

Zoom

Wie soll man (an)beten? Jesus hat auf diese Frage mit dem «Vater unser» geantwortet. Der allererste Satz nach der Anrede ist: «Geheiligt werde Dein Name.» Gottes Namen zu heiligen soll also für Christen die oberste Priorität sein. Eine Lebenseinstellung, eine Grundhaltung, die auch im Lobpreis eine Grundlage darstellt.

Was bedeutet Gottes Namen zu heiligen? Gott ist vollkommen heilig, er hat nichts mit dem Unrecht, der Vergänglichkeit und dem Verderben der Welt gemeinsam. Schuld und Dreck passen nicht zu ihm. Seinen Namen zu heiligen bedeutet, seinen Namen nicht durch den Dreck ziehen. Ihn nicht auf gleiche Ebene mit einem selbst oder anderen Dingen zu stellen. Ihn als Höchsten, Kostbarsten und Erstrebenswertesten anzuerkennen. Wer sich Christ nennt, sollte sich bewusst machen, dass er mit seinem Lebensstil für diesen Namen steht.

Grundhaltung im Lobpreis

Auch wenn man sich grundsätzlich bemüht, Gott zu gefallen, vergisst man manchmal im Lobpreis, wem man sich da gerade nähert. Es ist der Heilige, der Höchste, der Kostbarste. Es tut gut, sich das bewusst zu machen. Er ist heilig! Und doch darf ein Mensch sich ihm nahen. Gott ist mehr als der nette Kumpel von nebenan, mehr als der Buddy, mit dem man rumhängt. Ja, Gott will unser Freund sein, aber er ist und bleibt der Heiligste! Wer ihm nahe sein will, sollte das wahrnehmen.

Lobpreis als Werkzeug

Im Lobpreis hat man eine gute Möglichkeit, Gottes Namen zu heiligen. Man kann durch Loben und Singen seinen Namen gross machen. Ihn rühmen und preisen, für das, was er getan hat und täglich tut. Es sollte ihm Lobpreis weniger darum gehen, was man selbst braucht und sich von Gott wünscht. Es geht um den Heiligen und darum, ihn zu verehren. Der Rest ergibt sich dann von selbst. Als Lobpreisleiter sollte man sich genau überlegen, welche Lieder man auswählt. Denn man hat die Chance, eine ganze Gemeinde in einen Lobpreis zu führen, der Gottes Namen heiligt. Und das ist es doch, worum es geht!

Mehr zum Thema Musik & Lobpreis: Das Livenet-Dossier


Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Livenet.ch

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Generation Gathering in der Schleife
Das Miteinander der Generationen ist in der Stiftung Schleife, Winterthur, seit Jahren ein wichtiger Teil des gemeinschaftlichen Lebens. Leiter...
Pastorin und Pastor
Auch er ist nicht ewig jung: Bill Hybels (65), Gründer und Leiter der Willow Creek Community Church (WCC) in South Barrington bei Chicago, tritt in...
«3000 Jahre Faszination»
Die 3'000-jährige Geschichte der Bibel auf rund 300m² Ausstellungsfläche, multimedial dargestellt – das ist die Bibelausstellung, welche auf...
Lichtshow auf dem Bundesplatz
Seit sieben Jahren wird der Bundesplatz Bern während dieser Zeit zum Ton- und Lichtspektakel mit dem Namen «Rendez-vous». Dieses Jahr steht etwas...

Werbung

RATGEBER

In die Beziehung investieren Fünf einfache Tipps, die viel bewegen
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend....

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service