Plötzlich war der Knoten weg

Von Brustkrebs geheilt

Vasiliy Voytovich erinnert sich noch, wie sich der Gesichtsausdruck der Ärztin veränderte. Plötzlich war der Knoten in der Brust weg. Röntgenaufnahmen bestätigten dies ebenso wie eine spätere Biopsie. Vasiliy war nicht überrascht – er hatte mit dem Rest der Familie für ein Wunder gebetet.

Zoom
Vasiliy Voytovich mit seiner Frau Lyubov
Vasiliys Frau Lyubov war 32-Jährig, als bei ihr ein Knoten in der Brust entdeckt wurde. «Wir lebten damals im kleinen Städtchen Stebnic im Westen der Ukraine. Eine Chemotherapie begann. Ich spürte, dass mich der Herr aufforderte, für eine Heilung zu beten. So beteten wir zusammen mit unseren Kindern Nikolay, der 14-Jährig war, Nina (12) und Vitaliy (10) für ein Wunder.» Lyubov habe währenddessen Druck im Hals und der Brust gespürt. Sie fürchtete bald zu sterben.

Gleichzeitig dankte die betende Familie Gott, dass er antworten würde. «Und Lyubov sagte, dass sie im Hintergrund eine Stimme hörte, die 'Glaube' sagte.» Sie habe innerlich gefragt, ob sie glauben solle, dass sie geheilt werde und sie vernahm ein Ja.

Das Wunder

Wenige Tage später war die nächste Untersuchung bei der Ärztin fällig. «Ich konnte sehen, wie sich der Gesichtsausdruck der Ärztin veränderte, als sie nichts mehr finden konnte», erinnert sich Vasiliy. «Ich sagte ihr, sie müsse nicht überrascht sein, wir hätten für ein Wunder gebetet.» Die Ärztin habe darauf gesagt: «Sie sind gesegnet, dass sie glauben können.»

Auch die Röntgen-Untersuchung ergab das gleiche Resultat. Drei Jahre später zog die Familie in die USA. Aufgrund der Krankengeschichte musste eine Biopsie gemacht werden. Auch diese belegte, dass Lyubov frei von Krebs ist.

Die Heilung habe den Glauben der ganzen Familie gestärkt, dies habe gezeigt, wie kraftvoll Gott ist. Und dass er einen Plan hat. «Er liebt uns sehr und wir erzählen das anderen, die eine Ermutigung brauchen.»

Zurück in der Ukraine

Vasiliy wirkte später in der «Full Gospel Church» in Dunedin, Florida, in die Russen, Ukrainer, Polen und Amerikaner kamen. Seine Frau arbeitete als Krankenschwester in einem Gesundheitszentrum.

Nun habe ihn Gott zurück in die Ukraine gerufen, wo er Vizepräsident des «Evangel Theological Seminary» (ETS) in Kiew ist. Dies sei das erste pfingstliche Seminar in der einstigen Sowjetunion.

Die Antwort

Über dieses Heilungswunder sprach Vasiliy Voytovich auf der 11. jährlichen Konferenz der christlichen Ärzte («World Christian Doctors Network») in Sofia. 240 Mediziner aus 38 Ländern waren dabei. Auf der Konferenz ging es darum, dem «Grossen Arzt die Ehre zu geben». Sie betonten, dass medizinische Wunder von respektierten Ärzten dokumentiert werden sollten, um sie aufzuwerten.

Zum Thema:
Den kennenlernen, der bereit ist, zu heilen
Arzt bestätigt Wunder: Mann erhielt ein «neues» Herz
Heute wieder gesund: Überlebenschance war gering - da schritt Gott ein
Er galt als «gehirntot» ...: Jetzt spielt Sam wieder Basketball

Datum: 02.07.2014
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch / Assist News

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Führe uns nicht in Versuchung
Papst Franziskus hat die Übersetzung der Vaterunser-Bitte «führe uns nicht in Versuchung» in einem Interview mit dem italienischen Sender TV2000...
Mahnwache 2017
Am Donnerstag, 14. Dezember wird Christian Solidarity International wieder in zwölf Schweizer Städten eine Mahnwache durchführen. «Gemeinsam stehen...
Co-Projektleiter Markus Giger
Das hat es so noch nie gegeben: Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund initiierte einen Grossanlass für Jugendliche mit einer noch nie da...
Moldawien
Dreieinhalb Flugstunden liegt die moldawische Hauptstadt Chisinau von uns entfernt. Doch das Leben in dem ehemals kommunistischen Land ist mit...

Werbung

RATGEBER

Für eine besondere Adventszeit Neue Weihnachts-Traditionen einführen
Plätzchen backen, Geschenke basteln, auf den Weihnachtsmarkt gehen – das sind sicher nette Rituale...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service