Heute wieder gesund

Überlebenschance war gering - da schritt Gott ein

Zoom
Die Ärztin Zoe Scounos erlebte eine Wunderheilung. Medizinisch gesehen war ihr Vater nicht mehr zu retten. Doch nach Gebeten dauerte es fünf Wochen, bis er wieder gesund war.

Der Vater der australischen Ärztin Zoe Scounos litt an einer Dünndarm-Krankheit. Diese war derart ernsthaft, dass der 76-Jährige daran hätte sterben können. Zu den Symptomen gehörten Übelkeit, Brechdurchfall, Fieber und starke Schmerzen. Trotz aller medizinischen Versorgung schien die Aussicht auf ein Überleben düster.

Doch dann kam der Moment, der alles veränderte. Im engen Familienkreis erklärte sie, dass die Lage medizinisch gesehen unmöglich sei. Sie hielten sich an den Händen und beteten: «Vater Gott, dein Wort sagt, dass, wo zwei oder drei in deinem Namen zusammen sind, du mitten unter ihnen bist.» Und sie baten Gott darum, den Körper wieder in Ordnung zu bringen.

Antwort auf Gebete

Zoom
Die Ärztin Zoe Scounos
In nur 24 Stunden erfolgte eine deutliche, medizinische Verbesserung, die auch mit dem Radiologie-Gerät nachgewiesen wurde. Die Behandlung wurde ausgesetzt. Fünf Wochen später war Zoes Vater wieder gesund.

Den Tränen nahe erklärte sie: «Die Resultate waren verblüffend. Keine Anzeichen von Gefässerkrankungen waren mehr zu sehen. Er war wieder ganz gesund. Es ist eine Wunderheilung durch die Gnade Gottes - die rechtzeitige Antwort auf unsere Gebete!»

Die Antwort

Von dieser Heilung sprach Zoe Scounos auf der 11. jährlichen Konferenz der christlichen Ärzte («World Christian Doctors Network» (WCDN)) in Sofia, Bulgarien. 240 Mediziner aus 38 Ländern waren dabei. Auf der Konferenz ging es darum, dem «Grossen Arzt die Ehre zu geben». Sie betonten, dass medizinische Wunder von respektierten Ärzten dokumentiert werden sollten, um sie aufzuwerten.

Webseite:
World Christian Doctors Network

Zum Thema:
Den kennenlernen, der bereit ist zu heilen
Medizinisch belegt: Worship-Leiter nach Hirnschlag geheilt
Er galt als «gehirntot» ...: Jetzt spielt Sam wieder Basketball
Geheilt von Borderline: Gott hat mich nie im Stich gelassen

Datum: 04.06.2014
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Assist News

Publireportage

CVJM Zentrum Hasliberg
Im CVJM Zentrum Hasliberg werden Winterfreuden und Glaube ganz selbstverständlich verbunden - und dies erst noch zu äusserst fairen Preisen, die es auch Familien erlauben, ihre Winterferien im Berner Oberland zu verbringen.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Durch gegensätzlichen Ansatz
Es ist ein ehrgeiziges Ziel, dass sich «Vision 5:9» da gesetzt hat. Das Netzwerk, das aus 180 Missionsorganisationen weltweit besteht, möchte bis zum...
Pfuusbus im Einsatz
Die Eröffnung der neuen Pfuusbus-Saison wurde am 15. November mit einem Gottesdienst um 19 Uhr eingeläutet. Der mit einer ökologischen...
Weihnachtsmarkt im November
Am kommenden Montag öffnet der Weihnachtsmarkt im deutschen Bremerhaven seine Tore, so früh wie kaum ein anderer Weihnachtsmarkt. Dieser Beginn,...
Nach nur 15 Jahren
Als Missionar Steve Bakos vor 15 Jahren zu den Miskito nach Nicaragua kam, schockierte ihn nicht so sehr Armut der Menschen. Nein, es war der Fakt,...

Werbung

RATGEBER

Warum lässt Gott das zu? Wie man Kindern Leid erklärt
Naturkatastrophen, Schicksalsschläge, Terror, Krankheit. Wie kann ein liebender Gott all das...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Tagesticket ab sofort erhältlich 29. Dez 2017 – 1. Jan 2018, Messe Luzern
Tournée 2017 - Weinfelden vom 21. - 26.11.2017

Livenet Service