Taschenbibel schützte

Kriegsveteran über seine schwerste Stunde

Doc Long (90) schilderte in diesen Tagen in der Presse, wie er den Zweiten Weltkrieg überlebte. Eine Bibel in seiner Brusttasche rettete sein Leben.

Zoom
2. Weltkrieg, 6. Juni 1944, Landung der Alliierten in der Normandie: Soldaten bringen Verletzte in Sicherheit.
Im Alter von 19 Jahren wurde Doc Long in die Armee eingezogen. Seine Tante May schenkte ihm eine Bibel. «Lies täglich darin und trage sie immer in deiner Brusttasche», mahnte sie. Long tat dies, auch an seinem dunkelsten Tag, am 13. November 1944.

Long war mit einer alliierten, französischen Division unterwegs, als eine deutsche Granate auf ihren Weg gefeuert wurde. Umgehend entwickelte sich ein Gefecht. Eine weitere Granate traf ein Fahrzeug, Long spürte einen Stich im Arm und stürzte zu Boden. Dort blieb er liegen und stellte sich tot, während der Kampf weitertobte. Eine weitere Bombe schlug in der Nähe ein.

Bibel fängt Splitter auf

Long wartete auf Hilfe. Andere Soldaten schrien um Hilfe und die Gnade Gottes. Die Nacht brach herein, Long betete: «Gott, hab Gnade.» Und er zitierte Psalm 23: «Und geht es auch durch dunkle Täler, fürchte ich mich nicht, denn du, Herr, bist bei mir. Du beschützt mich mit deinem Hirtenstab.»

Am nächsten Morgen half ihm ein französischer Soldat. Im Lazarett wurde festgestellt, dass sein Arm gelähmt war. Als er den Sanitätsposten verlassen konnte, erhielt er seine Habseligkeiten zurück. Dazu gehörte auch seine Bibel. Diese war durchbohrt von Granatensplittern. Da merkte Long, dass ein Wunder geschehen war. Die Bibel verhinderte, dass die Ladung sein Herz traf.

Antwort auf Gebete

«Ich denke, das hat mir das Leben gerettet», bilanziert Long. «Es war die Antwort auf meine Gebete. Gott war gnädig mit mir.» Seine Geschichte erzähl er seit den Anschlägen vom 11. September, damit die Menschen wissen, was der Preis für die Freiheit ist und wie Gott sein Leben rettete.

Der Veteran bilanziert: «Er hatte einen Zweck für mich: Dass ich darüber sprechen und die jungen Menschen informieren kann.»

Zum Thema:
Den kennenlernen, der Doc Long gerettet hat
Starke Seiten: Bibel als Schutzweste
Box-Champion Alex Leapai: Gott hat mir eine zweite Chance gegeben
Bestechlicher Cop findet Jesus: Gott ist das Beste, was mir passiert ist

Datum: 02.06.2014
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch / christiannews.net

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Generation Gathering in der Schleife
Das Miteinander der Generationen ist in der Stiftung Schleife, Winterthur, seit Jahren ein wichtiger Teil des gemeinschaftlichen Lebens. Leiter...
Pastorin und Pastor
Auch er ist nicht ewig jung: Bill Hybels (65), Gründer und Leiter der Willow Creek Community Church (WCC) in South Barrington bei Chicago, tritt in...
«3000 Jahre Faszination»
Die 3'000-jährige Geschichte der Bibel auf rund 300m² Ausstellungsfläche, multimedial dargestellt – das ist die Bibelausstellung, welche auf...
Lichtshow auf dem Bundesplatz
Seit sieben Jahren wird der Bundesplatz Bern während dieser Zeit zum Ton- und Lichtspektakel mit dem Namen «Rendez-vous». Dieses Jahr steht etwas...

Werbung

RATGEBER

In die Beziehung investieren Fünf einfache Tipps, die viel bewegen
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend....

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service