Sheila Walsh

«Christen haben die Kraft, die Welt durch ihre Gebete zu verändern»

Das Christentum kann die Kultur eines Landes verändern, wenn sich jeder Christ nur schon mindestens fünf Minuten am Tag bewusst Zeit mit Jesus nimmt – zu diesem Ergebnis kommt die Sängerin und Autorin Sheila Walsh.

Zoom
Sheila Walsh
Christen beschäftigen sich mit Schlagzeilen wie jenen des Islamischen Staats bis hin zu Literatur über die Endzeit – und vergessen dabei die Kraft des Gebets, bilanziert Sheila Walsh. «Und wenn gebetet wird, dann oft mit einer 'Gib,-gib,-gib'-Haltung, statt einem 'Lass mein Leben ein Geschenk an dich sein'.»

Um einen Kontrapunkt zu setzen, ruft die Sängerin und Autorin dazu auf, täglich bewusst fünf Minuten mit Jesus zu verbringen. Ihr Ziel ist es, andere zu motivieren, sich der Kraft des Gebets bewusst zu werden.

Kultur wird verändert

«Wie oft sehen Christen das Gebet als letzten Ausweg statt als die erste Kraft? Öfter als wir sollten.» Die Kultur werde verändert für das Königreich Gottes, «wenn jeder von uns aufhört, darüber zu labbern, was alles schlecht ist, statt sich auf die Vergebung Gottes zu fokussieren. Das Geschenk der Vergebung macht uns frei.»

«Die Vergebung ist eine grosse Sache, denn der Feind hat nichts in seinem Arsenal, um die Vergebung zu bekämpfen. Wenn du zu vergeben wählst, bringst du damit den Feind zum Schweigen.» Doch oft werde die Zeit nicht mit dem Schöpfer verbracht, sondern mit allem anderen.

Kraft die verändert

«Der Feind nutzt diese Zeit, um auf der Erde Festungen zu errichten. Beim Vernachlässigen des Gebetslebens gerät man in die Gefahr, Opfer von Lügen zu werden.» Viele seien unbeschreiblich beschäftigt und so vieles müsse erledigt werden.

«Viele denken, dass es nicht mehr lange geht, bis Christus wiederkommt.» Bis es so weit ist, ermutige sie die Menschen, im Zentrum dessen zu stehen, was die Wahrheit ist. «Christen haben die Kraft, die Welt durch ihre Gebete zu verändern.»

Zur Webseite:
Homepage von Sheila Walsh
Video von Sheilas bewegender Lebensgeschichte (Englisch)

Zum Thema:
Survival-Abenteurer «Bear» Grylls: «Ich starte jeden Tag mit Gebet»
«War Room»: Gebet mit starken Auswirkungen
Erfahrung veränderte ein Leben: Ein Arzt entdeckt die Kraft des Gebetes

Datum: 12.08.2015
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Charisma News

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Deutlich wiedergewählt
Die Wahl fiel deutlich aus: Die Abgeordneten des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes haben Pfarrer Gottfried Locher als Präsidenten des Rats...
Stefan Schweyer
Geht es um Freikirchen, denken manche Zeitgenossen noch immer reflexartig an Sekten. Wie steht es um das Image der Freikirchen heute?
Kirchentag Zürcher Oberland
Im Zürcher Oberland bereiten 50 Kirchen gemeinsam einen Kirchentag vor. Vom 5. bis 8. Juli wollen sie mit der Bevölkerung feiern, nachdenken und sich...
Landung in Lesotho
Weil die medizinische und geistliche Versorgung im Berggebiet gering ist, steht die «Mission Aviation Fellowship» den Bewohnern bei. Dies in...

Werbung

RATGEBER

Was wir tun und lassen sollten Die Kunst des Ausruhens
Warum sind wir so gerne gestresst? Fühlen uns richtig gut, wenn wir Punkte auf der To-Do Liste...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service