Die Bibel in einem Jahr

Tipps für eine bereichernde Art der Bibellese

Der Januar dieses 2017 ist schon fast wieder vorbei – wie sieht es aus mit den guten Vorsätzen für dieses Jahr? Auch, wenn Sie einige davon bereits wieder über Board geworfen haben, ist es jederzeit möglich, sich etwas vorzunehmen, Dinge zu ändern, etwas Neues zu beginnen. Wie wäre es damit, die Bibel mal komplett durchzulesen? Vielleicht sogar in einem Jahr?

Zoom
Es ist sinnvoll und effektiver, wichtige und eindrückliche Bibelverse beim Bibellesen aufzuschreiben.
Wenn man die Bibel im Kontext liest, eröffnet das einem den Text oftmals auf ganz neue Weise. Zusammenhänge werden einem bewusst, die man zuvor noch nie so gesehen hat. Ein gutes Werkzeug ist hierfür beispielsweise eine Bibel, die keine Vers- und Kapitelaufteilungen hat (beispielsweise «Die Geschichte»). Beim Durchlesen der gesamten Bibel trifft man auch immer wieder auf Stellen, die man erstaunlicherweise noch nie gelesen hat – oder sich absolut nicht daran erinnern mag. Es klingt vielleicht auf den ersten Blick etwas viel, wenn man jeden Tag drei Kapitel lesen muss, um so die Bibel in einem Jahr durchzulesen. Pastor und Gemeindegründer Ron Edmondson gibt ein paar Tipps, die hierbei helfen können.

Gebet

Bitten Sie Gott, dass er Ihnen die Motivation und die Kraft gibt, um das Ziel, die Bibel in einem Jahr durchzulesen, zu erreichen. Um die Bibel effektiv zu lesen, kann man sie nicht wie irgendein anderes Buch angehen. Wir brauchen Gottes Geist, damit er uns dabei hilft.

Einfache Bibelübersetzung

Wählen Sie eine Übersetzung, die für Sie einfach zu lesen ist. Aber letztlich ist es wichtig, eine Version zu wählen, die Ihnen am meisten zusagt, sei dies eine in einfachem Deutsch oder eine eher Original-getreue Übersetzung.

Guter Bibelleseplan

Zoom
Suchen Sie einen Plan, der Ihnen dabei hilft, sich selbst zu disziplinieren und zum Lesen zu motivieren. Sie können einfach drei Kapitel pro Tag lesen, so kommen Sie gut durch, aber ich habe für mich festgestellt, dass es mir hilft, eine ausgedruckte Checkliste zu haben, an der ich mich orientiere. Für manche ist das vielleicht etwas komisch, aber es hilft, dabei zu bleiben. Die «YouVersion» hat einige Pläne, aber es gibt auch andere Optionen. Der Schlüssel liegt darin, einen zu finden, der Ihnen zusagt. Mir persönlich gefällt es, jeden Tag etwas vom Alten und vom Neuen Testament zu lesen. Es gibt sogar chronologische Versionen, die in der Reihenfolge durch die Bibel gehen, in der wir heutzutage glauben, dass die Dinge geschehen sind.  

Der richtige Ort

Suchen Sie sich eine Zeit und einen Ort, der für Sie am besten funktioniert, und bleiben Sie wenn möglich das ganze Jahr dabei. Für mich funktioniert es am besten morgens. Ich reise viel, so dass der Ort immer wechselt, aber wenn ich zuhause bin, setze ich mich immer in einen bestimmten Stuhl. Andere Male hab ich mich an den Esstisch gesetzt, weil ich dort weniger abgelenkt werde. Und dazu mache ich alles andere aus und konzentriere mich einzig auf das Lesen der Bibel.

Aufschreiben und Festhalten

Ich habe festgestellt, dass ich mehr aus dem Bibellesen heraushole, wenn ich täglich aufschreibe, was Gott mir gesagt hat. Selbst, wenn ich es nicht ganz verstehe; dann schreibe ich einfach die Fragen, die ich habe, auf. Dies hilft mir später im Prozess, manchmal lese ich sogar später etwas, das mir meine Fragen beantwortet. Das ist ein weiterer Vorteil der YouVersion: Hier können digital Verse markiert und direkt kommentiert werden.

Disziplin ist alles

Um die Bibel in einem Jahr durchzulesen, brauchen Sie durchschnittlich 15 Minuten pro Tag. Wenn Sie dem Plan etwa 30 Tage lang gefolgt sind, dann ist es Ihnen vermutlich bereits zur Gewohnheit geworden und ist nicht mehr so schwierig.

Aufholen ist erlaubt

Wenn Sie mal einen Tag verpasst haben, machen Sie sich keinen Kopf – und hören Sie nicht auf! Verbringen Sie einfach etwas mehr Zeit und holen Sie das auf, was Sie verpasst haben. Natürlich, wenn Sie zu häufig Tage verpassen, werden Sie irgendwann doch aufgeben. Es ist also echt wichtig, diszipliniert zu lesen.

Es geht hier nicht darum, legalistisch zu sein – ich möchte Sie einfach nur dazu ermutigen. Fangen Sie heute an und halten Sie durch. In einem Jahr werden Sie sehen, wie bereichernd das für Sie war!

Zum Thema:
Telefonat mit Gott: Null Bock zum Bibellesen?
Bibellesen: Wie oft und wann?
Internationales Bibelleseprojekt: Mittels E-Mail die ganze Bibel lesen
Nahrung für Seele und Geist: Bibellese-Kampagne will Appetit auf die Bibel machen
Bibellesen praktisch: Mit neuen Ideen zum Bibellesen motiviert

Datum: 27.01.2017
Autor: Rebekka Schmidt / Ron Edmondson
Quelle: Livenet / Charisma News

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Hält Gott unsere Gefühle aus?
Ist Zweifeln im christlichen Glauben erlaubt? Darf man enttäuscht sein, auch über eine – vielleicht gar nicht eingetroffene – Antwort von Gott,...
Im Trend
Pilgern ist in. Schon eine ganze Weile. Wer dies noch nicht bemerkt hatte, weiss es spätestens seit dem Bestseller des Entertainers Hape Kerkeling...
Nicht nur für Katholiken
Natürlich ist er katholisch, der Papst. Aber er bringt immer wieder Dinge auf den Punkt, die auch für Evangelische wichtig sind. Wie zum Beispiel in...
Aufbau der Ruinen
Nehemia ist bekannt, nicht nur als Autor eines Buches der Bibel, sondern als Anführer des Aufbaus der Mauern Jerusalems. Dabei war er gar kein...

Werbung

RATGEBER

Streit zu zweit So können Paare konstruktiv streiten
Oft wird eine «gute» christliche Ehe so beschrieben, dass jeder den anderen höher als sich selbst...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service