«R-City Guide»

Die App der Schweizer Reformationsstädte

Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund SEK veröffentlicht die Gratis-App «R-City Guide» mit interaktiven Rundgängen an zehn Schweizer Reformationsorten. Die App steht ab sofort im Apple Store und bei Google Play gratis zur Verfügung.

Zoom
«R-City Guide»: Die App der Schweizer Reformationsstädte
Die Reformation hat vor 500 Jahren das Miteinander Europas verändert. In vielen Städten der Schweiz sind Umbrüche und Neuerungen bis heute sichtbar: Fenster, Gedenktafeln, Brunnen und ganze Strassenzüge erzählen Geschichten aus jener Zeit.

Von Zwinglis Geburtshaus bis zur grössten Kirchturmuhr Europas

Zoom
Gratis-App «R-City Guide» vom Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK).
Diese Reformationsstädte der Schweiz können auch elektronisch entdeckt werden – mit der App «R-City Guide» für iOS und Android, die ab sofort gratis über die Stores von Apple und Google erhältlich ist.

GPS-geführte Rundgänge zeigen den eigenen Standort und führen an wichtigen Stationen bedeutender Schweizer Reformationsorte entlang, die in Wort, Bild und Ton erläutert werden. Die Nutzerinnen und Nutzer entdecken das Geburtshaus Zwinglis im obertoggenburgischen Wildhaus, erfahren die Hintergründe des Disputationsfensters in der Kathedrale Lausanne, besuchen die Churer Hasenstube im Pfarrhaus St. Martin und betrachten die grösste Kirchturmuhr Europas in Zürich.

Nationaler Veranstaltungskalender

Die App spricht am Thema Interessierte an, welche die Schweizer Reformationsstädte aus dieser Perspektive kurzweilig und informativ entdecken können. Vertiefte Informationen stehen zudem in einer Langversion der Texte auf der nationalen Internetseite zum Reformationsjubiläum ref-500.ch zur Verfügung.

Ein nationaler Veranstaltungskalender ergänzt «R-City Guide», ebenso führen Verlinkungen zu den beteiligten reformierten Kantonalkirchen sowie zu den kantonalen Tourismusseiten im Internet. Die am 31. Oktober veröffentlichte erste Version beinhaltet Basel, Bern, Chur, Genf, Ilanz, Lausanne, Neuenburg, St. Gallen, Wildhaus und Zürich. Schaffhausen soll im kommenden Jahr ergänzt werden.

Zur Webseite:
Zur Startseite des R-City Guide

Zum Thema:
Der Maler der Reformation: Er reformierte mit Pinsel und Ölfarben
Leitartikel «Die Zeit»: Reformationsjubiläum als Gelegenheit, den Papst einzuladen?
Im Schatten des Jubiläums: Schriftsteller, Jounalisten und Kabarettisten über Glaube und Moral

Datum: 01.11.2016
Quelle: APD

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

STH Basel
Wie lassen sich diese drei Begriffe «bibelorientiert – universitär – für Kirche und Gemeinde» vereinen? Am besten, Du kommst vorbei und machst Dir selber ein Bild davon.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Von Noah bis Maria
So säkularisiert Europa auch ist: biblische Vornamen oder deren Kurzformen sind weiterhin sehr populär. Besonders Jungennamen mit hebräischem...
Tempo-Talent aus Ghana
Maame Biney (18) kam in Ghana zur Welt. Noch keine 20 Jahre alt, startet die Eisschnellläuferin bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea für die...
Innovative Schulbildung
Jede Schule bereitet die Kinder auf ihr Leben vor. Die Schulkooperative in Thun orientiert sich dabei am Glauben an Gott und arbeitet eng mit den...
Die Angst, etwas zu verpassen
Manchmal wirkt es so, als hätten alle um einen herum ein aufregendes Leben. Den Traumjob, den Märchenprinzen, die perfekte Familie... Da kann einen...

Werbung

RATGEBER

Tipps, die Jahrtausende überdauert haben Wie wahre Liebe gelingen kann
Zeitschriften sind voll mit allen möglichen Ratgebern für eine glückliche Beziehung. Wir haben...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

7.9.2018 - 24.3.2019 in Biel/Bienne

Livenet Service