Ehemalige Hexe warnt

Vorsicht vor Halloween!

Für die meisten ist Halloween ein lustiges Verkleidungs-Fest zum Gruseln. Doch die ehemalige Hexe Beth Eckert warnt eindrücklich davor. Sie sagt: Finstere Mächte sind Realität und Halloween ist nicht so harmlos wie man denkt...

Zoom
Die ehemalige Hexe Beth Eckert warnt vor Halloween.
Bevor ich Jesus kennenlernte und Christ wurde, war ich viele Jahre lang eine praktizierende Hexe. Ich beschäftigte mich intensiv mit okkulten Praktiken, weisser Magie und dem Wikka-Kult. Es faszinierte mich, übersinnliche Fähigkeiten zu entwickeln und Zugang zu unsichtbaren Mächten zu haben. Halloween war immer eines meiner Lieblingsfeste. Mein Mann und ich hatten kistenweise Kostüme und Dekoration für Haus und Garten. Aber heute warne ich vor diesem Fest, denn es ist nicht so harmlos, wie es scheint.

Halloween, der höchste Feiertag in okkulten Kreisen

Halloween geht auf das keltische Fest Samhain zurück. Für Hexen, Neu-Heiden, Luciferianer und Satanisten ist dieser Tag bis heute der höchste Feiertag im Jahr. Hexen glauben, dass an diesem Tag der Vorhang zur unsichtbaren Welt ein Stück weit geöffnet wird. Leider habe ich selbst erlebt, dass das stimmt. In der Nacht vom 31. Oktober versammeln sich weltweit okkulte und satanische Kreise und führen verschiedene Rituale durch, um den Geistern Tür und Tor zu unserer Welt zu öffnen. Diese Nacht soll geistlich eine Veränderung bringen.

Die unsichtbare Welt ist real

Ich habe erlebt, dass es finstere Mächte, Geister und Dämonen tatsächlich gibt. Die unsichtbare Welt ist real. Hexen glauben, dass man nach dem Tod in einen Raum der Geistwesen eintritt und sie versuchen schon zu Lebzeiten, Kontakt zu dieser Welt aufzunehmen. Besonders an Halloween habe ich verschiedene Riten und Praktiken ausgeführt, um mit den Toten sprechen zu können und mit Vorfahren in Kontakt zu kommen. Man betritt die unsichtbare Welt und wird teil eines geistlichen Raumes, den man nicht sehen kann, den es aber gibt. Dabei wollte ich gar nichts Böses oder Negatives. Ich dachte, ich bin eine gute Hexe. Mir war nicht bewusst, dass ich mich auf Dämonen und den Teufel selbst einliess. Aber der Teufel tut niemals etwas Gutes.

Weil sich so viele Gruppen in dieser Nacht versammeln und die Geister und Dämonen heraufbeschwören und einladen, sind in dieser Nacht tatsächlich finstere Mächte auf besondere Weise freigesetzt. Ich will Klartext reden: Halloween ist ein traditionell satanisches Fest. Und selbst wenn sich Satan in manchen Kreisen als der Gute tarnt, ist er in Wahrheit der Verdreher, der Verwirrer, der Zerstörer, das Böse. In seinem Namen passieren besonders in dieser Nacht schreckliche Dinge.

Warum ich Halloween nicht mehr feiern kann

Viele sagen, dass sie sich an Halloween einfach nur verkleiden und Spass haben wollen. Sie wollen gar nichts mit Okkultismus oder dem Teufel zu tun haben. Aber wer mitfeiert, setzt sich meiner Meinung nach den finsteren Mächten aus, die in dieser Nacht umherstreifen.

Ich war zutiefst verstrickt in Zauberei und Hexenkult und das hatte schlimme Auswirkungen auf mein Leben. Wie Gott in mein Leben eingegriffen hat, wie Jesus mich aus diesen Bindungen befreit hat, ist unfassbar. Er hat mich buchstäblich der Hölle, dem Tod und der Zerstörung entrissen und mich aus der Finsternis ins Licht gebracht.

Als ich zum Glauben an Jesus kam, war mir deswegen klar, dass ich Halloween nicht mehr feiern kann. Für meine Kinder war das schwer zu verstehen. Aber ehrlich gesagt, können sie sich das ganze Jahr über verkleiden und Süssigkeiten essen, nur nicht an Halloween. Ich möchte der Finsternis nie mehr Raum in meinem Leben geben, selbst wenn sie sich als lustig, gruselig und harmlos tarnt. Es ist eine grausame Realität, dass am 31. Oktober sehr viel Böses praktiziert wird. Menschen verschwinden. Kinder und Jugendliche werden in satanischen Riten missbraucht. Von diesen üblen Machenschaften des Teufels will ich mich bewusst distanzieren.

Das alles ist vielleicht schwer zu verstehen, wenn man die finstere Seite nie kennengelernt hat. Aber die unsichtbare Welt ist real, auch die Bibel spricht davon. Wir sollten uns und unsere Kinder davor bewahren, uns dieser Welt auszusetzen. Da draussen hängen Dämonen rum, die nur darauf warten, dass man ihnen Tor und Tür öffnet. Das ist nicht harmlos, es ist nicht lustig; es führt ins Verderben, das habe ich selbst erlebt.

Zum Blog von Beth Eckert (englisch):
The other side of darkness

Zum Thema:
Den kennenlernen, der stärker ist als jeglicher Okkultismus
Ehemalige Hexe Beth Eckert: Auf der Suche nach spiritueller Freiheit fand sie Jesus
Ehemaliger Voodoo-Priester: Warum ich heute vor Halloween warne

Ex-Satanistin: «Halloween war mein Lieblingsfest»
Halloween, Ursprung und Geschichte: Wie kam es zum Gruselfest?

Datum: 31.10.2017
Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Jesus.ch / theothersideofdarkness.com

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Bibel lesen? Na klar!
Wer regelmässig eine Kirche oder Gemeinde besucht, der kommt um die Bibel nicht herum. Doch obwohl die Bibel das am weitesten verbreitete Buch der...
Hope to the World
Jeder Mensch hat ein Gottesbild, das begrenzt ist. Niemand kennt das Wesen Gottes vollständig. «Was mach ich damit, dass ich nur so einen Schatten...
Wahrheit oder Mythos
Alles bereitet sich auf Weihnachten vor. Doch wie viel Mythos steckt hinter der Figur von Jesus Christus und wie viel davon ist wahr? Wir haben...
Hope to the World
Die Gemeinde «Prisma» in Rapperswil hat nach einer Neuausrichtung eine regelrechte Auferstehung und Wachstum erlebt; so stark, dass heutzutage viele...

Werbung

RATGEBER

Trauer an Weihnachten Wie wir Menschen unterstützen, denen nicht nach Feiern zumute ist
Weihnachten ist nicht für alle eine fröhliche Zeit. Viele Menschen sind besonders in diesen Tagen...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service