Die höfliche Gesellschaft: »Religion darf nicht persönlich werden«

Und diese Reden schienen ihnen wie Geschwätz, und sie glaubten es nicht (Lukas 24,11).

Ich möchte daran erinnern, dass es für den natürlichen Menschen charakteristisch ist, sich mit unwichtigen Nebensächlichkeiten dermassen zu befassen, dass er es fertig bringt, die allerwichtigsten Angelegenheiten, die über Leben und ewiges Sein entscheiden, zu übergehen.

Männer und Frauen können überall und jederzeit zusammenkommen, um über alles Mögliche zu sprechen; da geht es von der neuesten Mode bis zu Plato und der Philosophie - je nach Geschmack und Bildung! Sie sprechen über die Notwendigkeit des Friedens. Sie mögen auch über die Kirche reden und wie man aus ihr ein Bollwerk gegen den Kommunismus macht. Keins dieser Themen erregt Ärgernis.

Aber die Unterhaltung hört sofort auf und man schweigt, als sei ein Tabuthema angesprochen, sobald jemand vorzuschlagen wagt, über geistliche Dinge zu sprechen und zu diskutieren, weil diese für unsere Seelen von allerhöchster Bedeutung seien. Es scheint, als gebe es in der höflichen Gesellschaft ein ungeschriebenes Gesetz, nach dem religiöse Themen nur im Rahmen theoretischer Erörterung besprochen werden dürfen - "Werde nie persönlich!" Und doch gibt es nur eine Sache, die beredet werden müsste, die wirklich von vitaler und fortdauernder Bedeutung ist - diese Tatsache: Unser Herr Jesus Christus "war durchbohrt um unserer Vergehen willen, zerschlagen um unserer Sünden willen. Die Strafe lag auf ihm zu unserem Frieden, und durch seine Striemen ist uns Heilung geworden."

Datum: 16.05.2006
Autor: A. W. Tozer
Quelle: Verändert in Sein Bild

Publireportage

CVJM Zentrum Hasliberg
Im CVJM Zentrum Hasliberg werden Winterfreuden und Glaube ganz selbstverständlich verbunden - und dies erst noch zu äusserst fairen Preisen, die es auch Familien erlauben, ihre Winterferien im Berner Oberland zu verbringen.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Warum lässt Gott das zu?
Naturkatastrophen, Schicksalsschläge, Terror, Krankheit. Wie kann ein liebender Gott all das zulassen? Hat er doch keine Superkräfte? Oder will er...
PR-Berater Markus Baumgartner
Wie kann der christliche Glaube wieder häufiger und vor allem positiv in die Öffentlichkeit strahlen? Markus Baumgartner ist der Meinung, dass...
Bei der Schöpfung
Alles, was der perfekte Gott anfasst, ist gut. Das sagte er immer wieder bei der Schöpfung. Und heute? Auf der Erde gibt es nur noch wenig Gutes,...
Mehr Mut zur Debatte
Das Wort «Diskussion» hat unter machen Christen keinen guten Klang. Sie fürchten, dass die Wahrheiten ihres Glaubens zerredet werden. Doch wie, wenn...

Werbung

RATGEBER

Warum lässt Gott das zu? Wie man Kindern Leid erklärt
Naturkatastrophen, Schicksalsschläge, Terror, Krankheit. Wie kann ein liebender Gott all das...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Tagesticket ab sofort erhältlich 29. Dez 2017 – 1. Jan 2018, Messe Luzern
Tournée 2017 - Weinfelden vom 21. - 26.11.2017

Livenet Service