Wegwort der ökumenischen Bahnhofkirche Zürich HB vom 14. Oktober 2008
Was wird es einem Menschen nützen, wenn er die ganze Welt gewönne, aber sein Leben einbüßte? (Matthäus 16,26)
Wen dürstet, der komme! Wer da will, nehme das Wasser des Lebens umsonst! (Offenbarung 22,17)
Und weil sie es nicht für gut fanden, Gott in der Erkenntnis festzuhalten, hat Gott sie dahingegeben in einen verworfenen Sinn, zu tun, was sich nicht ziemt. (Römer 1,28)
Wegwort der ökumenischen Bahnhofkirche Zürich HB vom 8. Oktober 2008
Niemand ist gut als nur einer, Gott! (Markus 10,18)
Wegwort der ökumenischen Bahnhofkirche Zürich HB vom 6. Oktober 2008
Vor allen Dingen aber habt untereinander eine anhaltende Liebe! Denn die Liebe bedeckt eine Menge von Sünden. (1. Petrus 4,8)
Wegwort der ökumenischen Bahnhofkirche Zürich HB vom 3. Oktober 2008
Suchet den HERRN, während er sich finden lässt; rufet ihn an, während er nahe ist. (Jesaja 55,6)

RATGEBER

Einfach und schwer zugleich Warum sollten Paare miteinander beten?
Gemeinsames Gebet kann Paare ganz neu zueinander bringen. Doch manchmal scheint etwas so einfaches...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Publireportage

BIS JEDER IN DER SCHWEIZ ERFÄHRT, WAS GOTT ÜBER IHN DENKT
Wir lieben Jesus und wir lieben unser Land. Wir träumen von einer Schweiz, in der prophetische Eindrücke, Wunder und Zeichen alltäglich sind.

Veranstaltungen

HEUTE

Denkanstoss von Rahel einer Studentin der SLA in Aarau. https://sla-aarau.ch/ «Nicht mehr ich...

TOP

Livenet Service