Zürcher Stadtmission

Notschlafstelle für Wanderarbeiter

Auch im kommenden Winter soll die temporäre Notschlafstelle für EU-Wanderarbeiter wieder öffnen. Die Leiterin der Zürcher Stadtmission, Regula Rother, bestätigte am 29. Oktober eine Meldung des Radio SRF 1.

Erstmals im vergangenen Winter hat die Zürcher Stadtmission die Notschlafstelle in Betrieb genommen. Sie sei an 23 Nächten geöffnet gewesen. Insgesamt habe es laut Rother 460 Übernachtungen von Personen aus 17 Nationen, vorwiegend aus EU-Ländern, gegeben. Wie viele Personen das Angebot in Anspruch genommen hätten, konnte die Leiterin der Stadtmission nicht angeben. 


Im kommenden Winter plane man einer Wiedereröffnung der temporären Notschlafstelle. Aber nur wenn es «wirklich kaltes Wetter» sei, erklärte Rother. Den Kältegrad, an dem man sich orientieren werde, habe man noch nicht festgelegt. Zudem müssten auch neue Räumlichkeiten gefunden werden, da die Liegenschaft, in der sich die Notschlafstelle befunden habe, abgerissen werde. Man sei intensiv daran, nach einer geeigneten Liegenschaft zu suchen.

Die Stadtmission könne mit dem temporären Angebot lediglich Nothilfe anbieten, sagte Rother weiter. Man wolle nicht Menschen während drei Monaten «durchfüttern» und so «falsche Hoffnungen» schüren. Die Gäste seien schlecht qualifizierte Menschen, die realistischerweise keine Chance auf dem Schweizer Arbeitsmarkt hätten. 



Die Zürcher Stadtmission wird getragen von der Stiftung der Evangelischen Gesellschaft des Kantons Zürich, die 2012 ihren 150. Geburtstag feierte.

Webseite:
Zürcher Stadtmission

Zum Thema:
Jubiläumsprojekt 150 Jahre: Zürcher Stadtmission schenkt sich einen Rundgang

Datum: 01.11.2013
Quelle: Kipa

Publireportage

Forum christlicher Führungskräfte
Beitrag Livenet Publireportage Sieger reden übers Verlieren Verantwortungsträger aus der ganzen Schweiz treffen sich am 9. und 10. März 2018 in Fribourg.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

In Menschen investieren
Das «Institut für christliche Psychologie, Therapie und Pädagogik» (ICP) bildet Menschen für die christliche soziale Arbeit aus. Livenet unterhielt...
Hoffnungsbarometer von «swissfuture»
Jahrelang wurde mit dem Sorgenbarometer der Gefühlspuls der Schweizer Bevölkerung gemessen, doch fürs Jahr 2018 ist bereits zum siebten Mal der...
Gelebte Versöhnung
20 Jahre prangte ein Hakenkreuz auf seiner Brust. Im letzten Jahr kam Michael Kent in die Schlagzeilen, als er sich alle rassistischen Symbole...
Vernetzung von Gleichgesinnten
 Theologisch konservative Blogger haben sich vernetzt. Sie haben eine zielgruppenorientierte Blogplattform für «Evangelikale, Liberale,...

Werbung

RATGEBER

Gute Vorsätze ... «Mehr Zeit für die Familie» - Aber wie?
Mehr als jeder Zweite möchte im neuen Jahr mehr Zeit für die Familie haben. Doch wie wird aus...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Livenet Service