Lord baut auf den Herrn

Britischer Justizminister: «Ich glaube an die Auferstehung»

Der britische Justizminister und Lordkanzler Michael Gove erklärte, wie wichtig ihm der christliche Glaube sei. Christen würden zudem in der Gesellschaft viel bewegen.

Zoom
Michael Gove, britischer Justizminister und Lordkanzler
Und sein Glaube führt noch weiter. Der Justizminister sagte, seine Leidenschaft gelte dem Rehabilitieren von Häftlingen – aufgrund seines christlichen Glaubens. Diesen Kommentar machte er, als sein konservativer Kollege Phillip Davies ihn beschuldigte, er sei in seiner Justizpolitik zu liberal. Davies warf ihm vor, er würde Sträflinge über die Opfer stellen. Gove scherzte, dass er sich nicht sicher sei, ob die Opposition in ihm einen sandalentragenden Müsliesser sehen würde.

«Ich glaube an die Auferstehung»

Michael Gove weiter: «Weil ich konservativ bin, glaube ich an die Rolle des Gesetzes als den Grundstein der Zivilisation.» Und er glaube, dass Unrecht bestraft werden müsse. «Doch als Konservativer und als Christ glaube ich auch an die Auferstehung.» Das Gefängnissystem sei dazu da, die Menschen besser zu machen.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Michael Gove zu seinem christlichen Glauben äussert. Bereits im letzten Jahr erklärte er, warum er den Glauben hochachte. «In vorchristlicher Zeit wurde das volle menschliche Potential nur einer Elite zugesprochen.» Die Griechen und Römer hätten ein System der Ungleichheit geschaffen. Doch «das Christentum brachte jedem Menschen Würde und das Recht, angehört zu werden, sowie Gleichheit vor dem Gesetz.»

Sie helfen in der schlimmsten Zeit

Weiter erklärte Michael Gove, dass die Christen in der Gesellschaft viel bewegen. Vielfach würden sie benachteiligten Menschen beistehen, ihnen mit Essen und Freundschaft begegnen. «Leute, die gerade ihre schlimmste Zeit durchmachen, die obdachlos oder in die Klauen des Alkohols oder der Drogen geraten sind...» Kirchen seien überdies auch da, um den Menschen zuzuhören.

Zum Thema:
Den kennenlernen, an den Michael Gove glaubt
SPD-Politikerin Katrin Altpeter: Glaube ist der rote Faden meines Lebens
Victorinox-Chef Carl Elsener: «Gottes Segen ist wie ein Bonus»

Datum: 08.02.2016
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Premier / Christian Today

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

CVJM Zentrum Hasliberg
Im CVJM Zentrum Hasliberg werden Winterfreuden und Glaube ganz selbstverständlich verbunden - und dies erst noch zu äusserst fairen Preisen, die es auch Familien erlauben, ihre Winterferien im Berner Oberland zu verbringen.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Grundwerte der Gesellschaft
Diese provokante Frage zum Verhältnis Schweiz – Islam liess die Veranstaltung der Stiftung Zukunft CH am 16. November in Zürich schnell ausgebucht...
Local Shared Ministry
Mit Local Shared Ministry (LSM) sowie Mixed Economy werden in Neuseeland Landgemeinden ohne Pfarrer und mit wenig Geld wieder zu attraktiven und...
Ausgebuchte Veranstaltung
Im ausgebuchten Saal in Zürich Opfikon vor 150 Besuchern thematisierten Experten am 16. November 2017 in drei Referaten und anschliessender...
Durch gegensätzlichen Ansatz
Es ist ein ehrgeiziges Ziel, dass sich «Vision 5:9» da gesetzt hat. Das Netzwerk, das aus 180 Missionsorganisationen weltweit besteht, möchte bis zum...

Werbung

RATGEBER

Warum lässt Gott das zu? Wie man Kindern Leid erklärt
Naturkatastrophen, Schicksalsschläge, Terror, Krankheit. Wie kann ein liebender Gott all das...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Tagesticket ab sofort erhältlich 29. Dez 2017 – 1. Jan 2018, Messe Luzern

Livenet Service