Vorsicht vor Schein-Konvertiten
Regelmässig finden Einwanderer aus dem Nahen Osten und der islamischen Welt generell in der Schweiz zum christlichen Glauben. Doch längst nicht jeder, der sich als verfolgter Christ oder Konvertit bezeichnet, ist auch einer.
Als Christ die AfD unterstützen?
Manche Themen sind so ernst, die muss man locker angehen. Genau das macht Andreas Malessa in seinem neuen Buch «Als Christ die AfD unterstützen?». Dabei liefert er ein engagiertes Plädoyer ab.
Berner Regierungsrat Schnegg
Er ist erst seit drei Jahren politisch aktiv. Heute sitzt der Jurassier Pierre Alain Schnegg bereits in der Berner Regierung. Nach neun Monaten im Amt sieht er sich am richtigen Platz. Kraft und Ermutigung für den Alltag holt er sich im Gottesdienst.
Brisanter Vorschlag
Mit ihrem Vorschlag für eine «zivile Lebensgemeinschaft» dürften die CVP-Frauen ein heisses Eisen angefasst haben. Doch es wäre falsch, die Idee gleich vom Tisch zu fegen.
Bayerns Finanzminister Söder
Der bayerische Finanzminister Markus Söder schöpft aus seinem Glauben Mut, um über sein Christsein zu sprechen. In einem Plädoyer für den Glauben hat er sich für eine besondere Art der Mission ausgesprochen.
Wie tickt «das Volk»?
Gefühle und Stimmungen beeinflussen viele Wähler und Stimmbürgerinnen mehr als Fakten, wie die Präsidentenwahl in den USA gezeigt hat. Auch Europa steht dieses Jahr vor herausfordernden Wahlen.
Neuer US-Präsident
Am 20. Januar wird Donald Trump als neuer US-Präsident vereidigt. Während der Zeremonie wird der Sohn des Evangelisten Billy Graham, Franklin, ein Gebet sprechen. Mit dabei sind auch ein Rabbi und eine umstrittene Pastorin.
TV-Sender verteidigt Einladung
In der Talkshow von Anne Will sollte am Sonntag erörtert werden, warum sich junge Muslime radikalisieren. Dass dazu eine vollverschleierte Muslima eingeladen wurde, sorgte vielfach für Unverständnis. Inzwischen hat der Sender reagiert.
Stabilität zuerst
Die Wahl von Michel Aoun zum neuen Präsidenten von Libanon wirft ein Schlaglicht auf die religiöse Lage und insbesondere die Situation für die Christen im zerrissenen Land.
Philippinen-Präsident Duterte
Rodrigo Duterte, der poltrige Präsident der Philippinen, sagte vor kurzem, dass Gott ihn aufforderte, mit Fluchen aufzuhören. Dies habe er umgehend versprochen. Er machte dies bei einer Rede in seiner Heimatstadt Davao City öffentlich.

RATGEBER

Für eine besondere Adventszeit Neue Weihnachts-Traditionen einführen
Plätzchen backen, Geschenke basteln, auf den Weihnachtsmarkt gehen – das sind sicher nette Rituale...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

HEUTE

Denkanstoss von Michi Dufner Abonniere unseren YouTube-Kanal: http://bit.ly/AbonniereLivenet...

Livenet Service