Lichtblick im Irak
Gute Nachrichten aus dem Irak haben Seltenheitswert. Doch unsere erste International-Meldung des Jahres 2017 liefert gerade dies: Einen Lichtblick aus einem Land, das in den letzten Jahren nicht aus den Turbulenzen herausgekommen ist.
Hindufamilie bekehrt sich
Die Liebe von Ramya für Jesus wurde früh geprüft. Um ihre neue Bibel zu retten, sprang sie sogar ins Feuer. Als die Brandwunden auf dramatische Weise geheilt wurden, kam die ganze Familie zum Glauben an Jesus.
Nach Bomben-Attentat
Sich für Jesus einzusetzen, ist eine gute Sache. Doch was, wenn meine Kinder darunter leiden müssen? Die Frage stellte sich David Ortiz, Missionar in Israel, als eine Briefbombe, die für ihn gedacht war, in den Händen seines Sohnes explodierte.
Wunder unter Turkvölkern
Mehr als 200 Millionen Menschen zählen sich zu den Turkvölkern, vom Balkan über die Türkei bis zu den Uiguren in China. Obschon in manchen von diesen Ländern Christen unter Druck stehen, erleben die Gläubigen faszinierende Aufbrüche.
Aus Solidarität zu Christen
Aus Solidarität zu seinen «christlichen Brüdern» liess ein Geschäftsmann aus Bagdad den grössten Weihnachtsbaum der Stadt anfertigen und stellte ihn in einem Freizeitpark auf.
Neue Ufer in Nahost
Israels Premierminister Benjamin Netanyahu stattete den muslimischen Nationen Aserbaidschan und Kasachstan in Zentralasien offizielle Besuche ab. Die Welt solle dies sehen, sagte Netanyahu.
Licht in der Dunkelheit
Im Kampf gegen den IS erhielten kurdische Soldaten in Syrien Hilfe und Hoffnung: Durch Taschenlampen, die in die Audiobibeln integriert sind, hören viele von ihnen zum ersten Mal Gottes Wort in ihrer Muttersprache.
Heimlich Geld gesammelt
Assyrische Christen feiern ihren Bischof wie einen Heiligen, nachdem bekannt wurde, dass er heimlich Geld sammelte und damit 226 Geiseln vom «Islamischen Staat» im Khabur-Tal freikaufte.
Für Katastrophen-Hilfe
Bei Katastrophen gehören Fachkräfte aus Israel stets zu den ersten, die sich vor Ort engagieren. Für seine Hilfeleistung in den Krisengebieten hat die Weltgesundheitsorganisation WHO Israel nun ausgezeichnet.
Steinplatten verraten es
Das älteste entdeckte Alphabet der Welt wurde auf Steinplatten in Ägypten gefunden. Es könnte eine Frühform des Hebräischen sein. Die Israeliten haben demnach vor mehr als 3'800 Jahren die ägyptische Gesellschaft mitgeprägt.

RATGEBER

Trauer an Weihnachten Wie wir Menschen unterstützen, denen nicht nach Feiern zumute ist
Weihnachten ist nicht für alle eine fröhliche Zeit. Viele Menschen sind besonders in diesen Tagen...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

HEUTE

Video-Input mit Jonas aus dem OpenHouse4Cities in Zofingen. http://openhouse4cities.com/ «Aber...

Livenet Service