Hollywood-Star rüttelt auf

George-Clooney-Satellit findet Massengräber im Sudan

Die Bilder stammen vom Satelliten-System «Satellite Sentinel Project», das Hollywood-Star George Clooney lancierte. Es liefert nun Bilder, die einen Völkermord an den Nuba beweisen könnten, die in der Grenzregion zwischen Nord- und Südsudan leben.

Zoom
So berichtet George Clooney über die Verbrechen der sudanesischen Armee.
Luftaufnahmen vom 4. Juli 2011 zeigen drei Gräber von 25 auf 5 Meter, berichtet das «Satellite Sentinel Project», welches sich auf Menschenrechtsverstösse im Sudan spezialisiert hat. Mindestens hundert Leichen sollen in den nun entdeckten Gräbern in Süd-Kordofan begraben sein.

Augenzeugen hatten schon am 8. Juni berichtet, dass die sudanesische Armee bei der Jagd nach Anhängern der südsudanesischen Einheit SPLA ein Massaker angerichtet hatte. Sudans arabische Regierung führt seit 1983  Krieg gegen den schwarzafrikanischen Teil seines Volkes, zuerst im Süden, der sich nun abgespalten hat, und seit 2001 auch in der westlichen Region Darfur.

Der Stamm der Nuba stellte sich an die Seite des Südens und wird nun von Diktator Omar el-Bashir verfolgt. Seit dem 5. Juni ist der ölreiche Bundesstaat Süd-Kordofan Schauplatz blutiger Kämpfe. Laut UNO flohen seither zwischen 30‘000 und 40‘000 Menschen.

Webseiten zum Thema:
Satellite Sentinel Project
Not on our Watch

Lesen Sie auch:
Hollywoodstar spricht von «ethnischer Säuberung»


Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet.ch

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Erfolg vs. Versagen
Erfolg ist in unserer Gesellschaft ein wichtiger Faktor. Doch was, wenn dieser Erfolg nur auf Schein und Betrug gegründet ist? Und wenn mit einem Mal...
Liebe ganz praktisch
Nicht nur die Bibel fordert auf, sich um Witwen und Waisen zu kümmern. Auch Chris Williams fiel auf, dass Witwen und alleinerziehende Mütter häufig...
Fromme Skepsis?
Der Chefredaktor der NZZ am Sonntag hat sich bei seinem Abschied über die Werte geoutet, die ihn in seiner Karriere geleitet haben. Davon können sich...
Spirituelle Schwarmintelligenz
Spätestens seit den Anschlägen in Paris im letzten Jahr wurde es Mode, zu «beten». Wir haben für London, für Marseille, für Brüssel, für Berlin...

Werbung

RATGEBER

In die Beziehung investieren Fünf einfache Tipps, die viel bewegen
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend....

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service