«Wir danken Gott»

Hurrikan-Opfer reagiert aussergewöhnlich auf «Harvey»

Dieses Video geht derzeit um die Welt: Ein Mann watet mit seinem Sohn über einen Gehsteig, der mit einem Wasserbach artverwandt scheint. Ein Reporter stellt ihm ein paar Fragen, die er für wohl viele unerwartet beantwortet.

Zoom
Rettungskräfte bringen Leute in Sicherheit
Der Hurrikan «Harvey» fegt über Texas und zieht eine Schneise der Verwüstung. Häuser und Strassen stehen unter Wasser, Menschen müssen vor dem Unwetter fliehen.

Eine Nachrichtenstation trifft auf einen Mann namens Jeremiah, der mit seinem sechsjährigen Sohn Jeremiah Jr. an der Hand dem Sturm entflieht und ihn und sich in Sicherheit bringt.

Mit Boot aus Haus geflohen

Das Interview beginnt normal, der Journalist fragt den Ankommenden, was geschehen ist. Dieser sagt, dass noch am Tag zuvor kein Regen gefallen ist. 45 Minuten später wurde sein Haus von den Fluten heimgesucht. Alles ging schnell. Zunächst stieg die Familie vom ersten Stock des Appartements in den zweiten. Aus dem zweiten Stock stieg die Familie schliesslich in ein Boot, um den steigenden Fluten zu entkommen.

«Ich danke Gott»

Was Jeremiah als nächstes sagte, dürfte für viele überraschend sein. «Wir danken Gott, wir danken ihm – das ist alles, was wir haben.» Dies, obschon zu dem Zeitpunkt noch unklar war, wohin sie gehen sollten. «Wir haben das Auto verloren, alle Kleider … alles ist vergangen … aber wir sind dankbar.»

«Es ist enorm schwierig, eine solche Haltung zu haben, wenn man nicht einmal weiss, was als nächstes kommt», schreibt das Portal «Faithwire». «Doch es ist gut, wenn die Botschaft von Jeremiah viele Menschen erreicht. Seien sie ermutigt durch diesen Mann und seinen Sohn, wenn Sie durch eine schwere Zeit gehen.»

Zum Thema:
«Ein Wunder»: 45 Christen überleben Tornado, der die Kirche zerstörte
Das «Wunder von Mexiko»: Gebet schwächt Hurrikan der Kategorie 5 ab
Krankheit, Krieg und Katastrophen: Wo ist Gott in all dem Leid?

Datum: 30.08.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Faithwire

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

CVJM Zentrum Hasliberg
Im CVJM Zentrum Hasliberg werden Winterfreuden und Glaube ganz selbstverständlich verbunden - und dies erst noch zu äusserst fairen Preisen, die es auch Familien erlauben, ihre Winterferien im Berner Oberland zu verbringen.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Durch gegensätzlichen Ansatz
Es ist ein ehrgeiziges Ziel, dass sich «Vision 5:9» da gesetzt hat. Das Netzwerk, das aus 180 Missionsorganisationen weltweit besteht, möchte bis zum...
UN-Versammlung
Kein UN-Experte machte sich für das Recht der Kinder im Mutterbauch stark oder brachte es bei der Versammlung betreffend der Kinderrechte zur Sprache...
Übernatürliches Erlebnis
Der frühere Muslim Hamid träumte im Gefängnis davon, dass Jesus ihn in der Nacht in ein Bettlaken hüllt. Am Morgen lag tatsächlich ein Laken da, die...
«Alles Fake?»
Was bedeutet es, als Christen in einer «post- und alternativ-faktischen» Postmoderne zu leben und sich der Wahrheit verpflichtet zu sehen? Dieser...

Werbung

RATGEBER

100 Paare geben Tipps So hält die Ehe lebenslang
Wie schafft man es, jahrelang mit ein- und demselben Partner glücklich zu bleiben? Für einen...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Tagesticket ab sofort erhältlich 29. Dez 2017 – 1. Jan 2018, Messe Luzern
Tournée 2017 - Weinfelden vom 21. - 26.11.2017

Livenet Service