Nach Trinitys Tod

Tyson Gay trauert um seine Tochter - und schöpft Kraft bei Gott

Leichtathletik-Star Tyson Gay trauert um seine Tochter Trinity. Die 15-Jährige war durch eine verirrte Kugel getötet worden. Nun hat der christliche Top-Sprinter sein Schweigen gebrochen. Er will dafür sorgen, dass ihr Tod nicht sinnlos bleibt.

Zoom
Tyson Gay
«Letzte Woche wurde ich am Sonntagmorgen durch die schlimmste mögliche Nachricht geweckt, die Eltern hören können», blickt Tyson Gay zurück. Bei einer Schiesserei zwischen zwei Autos vor einem Restaurant verirrte sich eine Kugel, welche die unbeteiligte Teenagerin traf. Und weiter: «Der Tod meiner unschuldigen Tochter ist verheerend, aber ich bin fest entschlossen, dafür zu sorgen, dass er nicht sinnlos bleibt.»

Zoom
Tyson und Trinity Gay
Er wolle sich für die Jugend der Gegend engagieren. «In den nächsten Wochen suchen wir nach Wegen, um die Jugend von Lexington zu begleiten. Wir wollten sie beraten und langfristig unterstützen. Damit der Geist von Trinity lange weitersprinten kann.» Dies, nachdem sie am Wochenende beigesetzt worden war.

Trinity stand vor Höhenflug

Trinity Gay war ein Sprint-Talent, das vor einer verheissungsvollen Laufbahn stand. Ähnlich wie ihr Vater, der in verschiedenen Sprint-Disziplinen dreimal WM-Gold und einmal WM-Silber gewonnen hatte.

«Sie war gerade letzte Woche während den Herbstferien noch hier, es ist so verrückt», sagte Gay kurz nach dem tragischen Tod.

Viele christliche Athleten sprechen nun Tyson Mut und ihre Gebete zu. Darunter Lolo Jones, die schrieb: «Mein Herz drückt mich wegen Tyson und seiner Familie. Herr, lindere ihren Schmerz und gib ihnen Kraft während dieser Zeit.»

«Gott gab mir das Talent»

Zoom
Trinity Gay
Tyson Gay besucht die Gottesdienste der St. John Missionary Baptist Church, dies bereits seit seiner Kindheit. Sein Glaube ist ihm sowohl in seinem Beruf wichtig, wenn er auf der Rennbahn gegen die Hundertstelsekunden kämpft, wie auch im Leben allgemein.

«Ich glaube daran, dass Gott mir die Fähigkeit gibt, das Unerwartete zu tun und aussergewöhnliche Leistungen zu vollbringen.» Jetzt, in seiner wohl schwersten Stunde, dürfte Tyson sich in die Arme Gottes begeben.

Zum  Thema:
Den Glauben von Trinity Gay entdecken
Bekannt durch «The Voice»: Erschossene Sängerin Christina Grimmie war Christin
«Gott hat es im Griff»: Ergreifender Abschied eines NBA-Trainers von seiner toten Frau

Datum: 28.10.2016
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Charisma News

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Erfolg vs. Versagen
Erfolg ist in unserer Gesellschaft ein wichtiger Faktor. Doch was, wenn dieser Erfolg nur auf Schein und Betrug gegründet ist? Und wenn mit einem Mal...
Liebe ganz praktisch
Nicht nur die Bibel fordert auf, sich um Witwen und Waisen zu kümmern. Auch Chris Williams fiel auf, dass Witwen und alleinerziehende Mütter häufig...
Fromme Skepsis?
Der Chefredaktor der NZZ am Sonntag hat sich bei seinem Abschied über die Werte geoutet, die ihn in seiner Karriere geleitet haben. Davon können sich...
Spirituelle Schwarmintelligenz
Spätestens seit den Anschlägen in Paris im letzten Jahr wurde es Mode, zu «beten». Wir haben für London, für Marseille, für Brüssel, für Berlin...

Werbung

RATGEBER

In die Beziehung investieren Fünf einfache Tipps, die viel bewegen
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend....

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service