Buddhisten-Oberhaupt in Basel
In der Schweiz leben rund 6'500 Tibeter. Am Wochenende ist das Oberhaupt der tibetischen Buddhisten, der Dalai Lama, in Basel. Er will mit religiösen Ritualen und Vorträgen die breite Bevölkerung ansprechen. Bereits sind Proteste angekündigt.
Rücken hinhalten für Raif
Der saudi-arabische Blogger Raif Badawi machte sich für ein freieres Land stark. Dafür soll er 1'000 Peitschenhiebe ernten. Nach den ersten war er bereits schwer verwundet. Nun bietet ein Professor an, 100 Hiebe zu übernehmen.
Bienenberg lädt zur Tagung
Dozenten des Theologischen Seminars Bienenberg haben ein Thesenpapier formuliert, in dem sie auch in Zeiten von IS und Boko Haram an einer christlich-pazifistischen Position festhalten. Ein Studientag am 14. Februar soll diese Thesen erläutern.
Christliche IS-Geisel
Kenji Goto ist die erste Geisel, bei der die Terrormiliz «Islamischer Staat» ein Ultimatum ausgedehnt hat. Bis heute Donnerstag Sonnenuntergang soll eine in Jordanien inhaftierte Dschihadistin freigelassen werden, so lautet die neue Forderung.
Vom IS gefangen
Journalist Kenji Goto suchte in Syrien nach seinem Landsmann und Freund Haruna Yukawa. Nun sind beide in IS-Gefangenschaft. Die Schergen fordern 200 Millionen Dollar Lösegeld.
Obama trifft Abedinis Frau
US-Präsident Barack Obama traf die Frau des gefangenen Pastoren Saeed Abedini. Er sicherte gestern Mittwoch Naghmeh Abedini zu, dass es sein Herzenswunsch sei, den im Iran inhaftierten Christen wieder nach Hause zu bringen.
«Tout est pardonné»
Die in Millionenauflage erschienene erste Ausgabe von Charlie Hebdo nach dem Massaker in der Pariser Redaktion des Blattes provoziert nicht nur erneut mit einer Mohammed-Karikatur, sondern auch mit einer Schlagzeile, die Kommentatoren ratlos macht.
Macht durch Religion?
Tagesanzeiger Chefredaktor Res Strehle moderierte in der Zürcher Maag-Halle eine Diskussion mit ICF-Vertreter Nicolas Legler, Sektenspezialist Hugo Stamm und Fotograf Christian Lutz über das Recht am Bild versus künstlerische Freiheit.
Premierminister warnt:
Bereits vor dem Anschlag auf das Satire-Magazin «Charlie Hebdo» und einen jüdischen Supermarkt wanderten Juden aus Frankreich aus. Dieser Trend verstärkt sich jetzt laut Beobachtern. Premierminister Manuel Valls warnt vor den Folgen.
Unfall im Pfingstlager
Es ist das Schlimmste, was in einem Jugendlager passieren kann. Am 12. Juni kommt ein Kind beim Spielen im Wald zu Tode. Die Bremsvorrichtung eines zwischen die Bäume gespannten «Seilbähnli» versagt. Ungebremst knallt ein Mädchen gegen einen Baum.

RATGEBER

Trauer an Weihnachten Wie wir Menschen unterstützen, denen nicht nach Feiern zumute ist
Weihnachten ist nicht für alle eine fröhliche Zeit. Viele Menschen sind besonders in diesen Tagen...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

HEUTE

Inspirierender Gedanke der Woche von Marc Hofer Facebook: https://www.facebook.com/inspirationshine...

Livenet Service