Vandalenakt

Erstmals im Wallis: Gipfelkreuz zerstört

Zwei Bergsteiger stellten Ende Juli fest, dass auf dem Dent d’Hérens das Gipfelkreuz fehlte. Es war offenbar mutwillig entfernt worden. Am 2. August wurde es am Fuss der Nordwand gefunden und soll nun wieder aufgestellt werden, wie der «Walliser Bote» berichtete.

Zoom
Diese Gipfelkreuz auf dem Dent d'Hérens wurde entfernt.
Den Spuren nach zu schliessen, habe eine bislang unbekannte Täterschaft das Gipfelkreuz mit einer Trennscheibe von seinem Sockel geholt, so die Zeitung. Das Metallkreuz mit Steinplatten aus dem Nikolai- und Aostatal war vor vier Jahren aufgestellt worden, mit Zustimmung der Gemeinden Zermatt sowie der benachbarten italienischen Gemeinden Valtournanche und Valpelline. Die drei Gemeindepräsidenten werden sich laut Zeitung demnächst treffen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Es sei das erste Mal, dass ein Gipfelkreuz im Wallis Opfer eines Vandalenaktes wurde, so der «Walliser Bote». Im Kanton Freiburg waren allein im Winter 2010 drei Gipfelkreuze mutwillig entfernt worde.

Zum Thema:
Politische Entscheidung: Kein neues Kreuz auf dem Urner Bristen
Die Kopftuch-Debatte: Wie gehen Christen mit religiösen Symbolen um?
Schweizer Freidenker: Kreuze auf Berggipfeln verbieten?
Verletzung der Religionsfreiheit: Gipfelkreuze zerstört – Bergführer gebüsst
Gipfelkreuze und Nahost: «Ich schäme mich des Evangeliums…»

Datum: 09.08.2017
Quelle: kath.ch

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Forum christlicher Führungskräfte
Beitrag Livenet Publireportage Sieger reden übers Verlieren Verantwortungsträger aus der ganzen Schweiz treffen sich am 9. und 10. März 2018 in Fribourg.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Nur besseres Leben?
Oft werden Flüchtlinge in der öffentliche Debatte als Menschen wahrgenommen, die «nur» ein besseres Leben wollen. Eine zum Christentum konvertierte...
Gebetsaktion startet bald
Jeweils kurz nach Jahresbeginn haben Christen die Gelegenheit, im Rahmen der Allianzgebetswoche zusammenzustehen und gemeinsam zu beten. Livenet...
Initiative «No Billag»
Der Schweiz. Evang. Kirchenbund lehnt die «No-Billag-Initiative» ab. Eine demokratische Schweiz brauche öffentlich-rechtliche Medien mit einer...
Neuer Rekord
Die Aktion Weihnachtspäckli erreicht wieder einen neuen Rekord. Bei der Sammlung zum jüngsten Fest der Feste kamen 100'900 Pakete zusammen....

Werbung

Kommentar

Landes- und Freikirchen: Gleiche Wurzeln, gleiche Hoffnung
Das Bedürfnis von Repräsentanten der Landes und Freikirchen, sich voneinander abzugrenzen, hat...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Livenet Service