Kirche für Generationen

Schweizer Freikirchenverband feiert in Steffisburg

Die Vereinigung Freier Missionsgemeinden (VFMG) entstand 1967 aus einer Trennung von einem anderen Gemeindeverband. Beim 50-Jahr-Jubiläum am 19. und 20. August wird nun mit einer symbolische Geste ein neues Kapitel der Zusammenarbeit aufgeschlagen.

Zoom
FMG Bern
Die Vereinigung Freier Missionsgemeinden (VFMG) entstand 1967 aus einer Trennung von einem anderen Gemeindeverband. Der Gründung ging ein Ringen um gültige Antworten auf brennende Fragen voraus: Wie kann Glaube praktisch ausgelebt werden? Wie wird Glaube im internationalen Kontext gelebt? Wie viel organisatorische Regelung ist nötig, wie viel Freiheit ist möglich?

Aus der Not heraus

Unterschiedliche Auffassungen in elementaren Fragen führten 1967 zu einer Trennung innerhalb des damaligen Evangelischen Brüdervereins (heute Gemeinde für Christus, GfC). Die starke Fokussierung auf deren Gründungsfigur und erstarrte Muster stiessen zunehmend auf interne Kritik. An der ersten Sitzung am 9.12.1967 in Dietikon ZH nahmen 45 Führungspersönlichkeiten aus 20 neu gegründeten Gemeinden teil.

Verkündigung und soziales Engagement

Die neue Bewegung entwickelte sich in der Schweiz und im Ausland. Der Fokus lag von Anfang an auf einer ganzheitlichen Verkündigung der Bibel. Die Angebote richteten sich an alle Altersgruppen und sozialen Schichten der Gesellschaft. Zur Gemeindearbeit in der Schweiz, Frankreich, Italien und Österreich kam ein soziales Engagement, etwa in Nothilfe, im Bereich Schulung und einem Heim für ledige Mütter in Sizilien.

«Mutmacher, nicht Miesmacher»

Am 19. und 20. August feiert der Gemeindeverband in Steffisburg sein Jubiläum – im Gemeindezentrum an der Bernstrasse und in den Lokalitäten der GfC. Mit dieser symbolischen Geste schlagen beide Gemeindeverbände 50 Jahre nach der Trennung ein neues Kapitel der Zusammenarbeit auf.

Die VFMG versteht sich gemäss ihrem Vorsteher Thomas Knupp (Aeschi) als Mutmacher: «Nichts ist wichtiger, als dass wir ein hoffnungsvolles und dankbares Leben führen.» Diese Freude soll am Jubiläumsanlass sichtbar werden.

Zur Webseite:
Programminfos zum Fest

Zum Thema:
25 Jahre CZZ: Über 1'300 Menschen feierten beim grossen Jubiläumsfest
25 Jahre IGW: «Gott baut seine Kirche, wir dürfen uns einklinken»
GfC-Jugendkonferenz: Von der «IdentiTAT» zur «IdentiDAD»

Datum: 01.07.2017
Autor: Thom Feuz
Quelle: VFMG

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Flashmob
Werner Woiwode hatte beim Joggen eine Vision: Tausende Menschen singen gleichzeitig den Schweizerpsalm. Was am Gebetstag in Aarau schon Realität...
Robert Rahm vergibt
Eingangs Woche wurde bekannt, dass der Bündner Weinhändler Andrea Davaz (52) die Kellerei Rahm – bekannt für den alkoholfreien Sekt «Rimuss» – im...
Auf den Strassen von Zürich
Die «Jesus Parade« in Zürich will an eine grosse Tradition aus den 1980er- und 1990er-Jahren anschliessen. 1987 gingen 15'000 Personen für Jesus...
Jesus Parade
Mit Bannern, Ballons und Steel Bands werden am Samstag, 7. Oktober, Christen aller Denominationen durch die Stadt Zürich marschieren, um ihren...

Werbung

Kommentar

Zwischen Schock und Chance: Deutschland hat gewählt
In Deutschland wurde gewählt. Dabei geschah das, was die Prognosen vorher andeuteten: Die CDU blieb...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service