Schweizerpsalm soll bleiben

Petition für Erhalt der Schweizer Hymne erreicht 58'000 Unterschriften

Nichts von einer neuen Nationalhymne will der Verein Helvetia Christiana wissen. Er hat bereits 58'000 Unterschriften für die Petition «zum Schutz von Schweizer Kreuz und Landeshymne» gesammelt. Die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft (SGG) hatte vor zwei Jahren einen neuen Text für die Landeshymne lanciert.

Zoom
Die Schweizerische Gesellschaft zum Schutz von Tradition, Familie und Privateigentum, wie sich der Verein Helvetia Christiana mit Sitz in Thun nennt, reagiert mit der Petition auf «einflussreiche Privatpersonen, vereinzelte Politiker und die SGG«. Diese wollten den «Schweizerpsalm», wie die heutige Nationalhymne auch heisst, und das Schweizerkreuz abschaffen.

Die aktuelle Hymne würde als «schwülstiger, an den Wetterbericht erinnernden Text» kritisiert, schreibt Helvetia Christiana. 2015 stellte die SGG den Text für eine neue Landeshymne vor, der mit den Worten «Weisses Kreuz auf rotem Grund, unser Zeichen für den Bund» beginnt.

Die Aktion gegen eine neue Landeshymne hat Helvetia Christiana im Februar 2017 lanciert. Bis jetzt wurden 58'000 Unterschriften gesammelt, teilt der Verein am Mittwoch mit. Vorgesehen ist ein neuer Versand an 60'000 Haushalte. Dieser ist für Juni 2017 geplant. «Entsprechend hat unser Verein die Referendumsstärke erreicht», heisst es in der Mitteilung.

Mit dem Schweizerpsalm gegen die EU

Mit dem Erhalt von Kreuz und Hymne sollen die «Symbole der christlichen Schweiz respektiert» werden, schreibt der Verein in der Vorstellung des Petitions-Textes. Der Verein ruft zur Unterstützung der Petition auf, «damit dieser Akt der Verteidigung unserer Heimat und Vaterlandes weitergeführt werden kann».

Die «scheibchenweise Abschaffung unserer Identität, unserer Kultur und unserer Traditionen» muss aufgehalten werden. Gelinge es nicht, die «Zerstörung der Schweiz» aufzuhalten, dann hätten «wir keinen Grund mehr, der EU nicht beizutreten», heisst es im Text zur Petition weiter.

Zum Thema:
1. August-Feier: Schweizerpsalm bekommt Konkurrenz auf dem Rütli

Zukunft CH: Nein zur Verdrängung des Schweizerpsalms durch die Hintertür
Neue Nationalhymne?: Chris von Rohr: «Wer am Text mäkelt, hat ihn nicht begriffen»
Zum 1. August: Muslimin mag Schweizer Nationalhymne

Datum: 01.06.2017
Quelle: kath.ch

Kommentare

Ich rechne es dem sozialdemokratischen (!) Bundesrat Berset hoch an, dass er sich im Dezember 2015 auf eine parlamentarische Anfrage hin vom Projekt der SGG distanzierte. Die Schweiz brauche keine neue Hymne und der Schweizerpsalm müsse einen Vergleich mit modernen Schöpfungen nicht scheuen. Von den anderen sechs würde ich auch gerne etwas zu diesem Thema hören.

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Flashmob
Werner Woiwode hatte beim Joggen eine Vision: Tausende Menschen singen gleichzeitig den Schweizerpsalm. Was am Gebetstag in Aarau schon Realität...
Robert Rahm vergibt
Eingangs Woche wurde bekannt, dass der Bündner Weinhändler Andrea Davaz (52) die Kellerei Rahm – bekannt für den alkoholfreien Sekt «Rimuss» – im...
Auf den Strassen von Zürich
Die «Jesus Parade« in Zürich will an eine grosse Tradition aus den 1980er- und 1990er-Jahren anschliessen. 1987 gingen 15'000 Personen für Jesus...
Jesus Parade
Mit Bannern, Ballons und Steel Bands werden am Samstag, 7. Oktober, Christen aller Denominationen durch die Stadt Zürich marschieren, um ihren...

Werbung

Kommentar

Zwischen Schock und Chance: Deutschland hat gewählt
In Deutschland wurde gewählt. Dabei geschah das, was die Prognosen vorher andeuteten: Die CDU blieb...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service