Reichspogromnacht

Schweizer Juden setzen ein Zeichen

In Schweizer Synagogen werden in der Nacht vom 8. November die Lichter brennen. Zur Erinnerung an den 9. November 1938.

Zoom
Synagoge der Israelischen Cultusgemeinde in Zürich
Der Schweizerische Israelitische Gemeindebund (SIG) und die Plattform der Liberalen Juden der Schweiz (PLJS) wollen mit der Aktion an den 75. Jahrestag der Reichspogromnacht erinnern, schreiben die Verantwortlichen am Donnerstag in einer Mitteilung.

Die Novemberpogrome, auch als Reichspogromnacht bekannt, waren vom nationalsozialistischen Regime organisierte und gelenkte Gewaltmassnahmen gegen Juden im gesamten Deutschen Reich. Über 1'400 Synagogen, Betstuben und sonstige Versammlungsräume sowie tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe in Deutschland wurden zerstört.

«Stilles Zeichen»

Die jüdische Gemeinschaft in der Schweiz wurde von den schrecklichen Ereignissen verschont – als Zeichen der Solidarität mit den Betroffenen werden in Synagogen und jüdischen Betlokalen in der Schweiz während der ganzen Nacht die Lichter brennen, so die Verantwortlichen. «Die Bilder der lichterloh brennenden Synagogen sind zu einem Mahnmal geworden», heisst es in der Mitteilung. Man wolle ein «stilles Zeichen» setzen.

Datum: 08.11.2013
Quelle: Kipa

Publireportage

CVJM Zentrum Hasliberg
Im CVJM Zentrum Hasliberg werden Winterfreuden und Glaube ganz selbstverständlich verbunden - und dies erst noch zu äusserst fairen Preisen, die es auch Familien erlauben, ihre Winterferien im Berner Oberland zu verbringen.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Grundwerte der Gesellschaft
Diese provokante Frage zum Verhältnis Schweiz – Islam liess die Veranstaltung der Stiftung Zukunft CH am 16. November in Zürich schnell ausgebucht...
Heimsieg für Explo 2017
Am Samstag fanden sich über 300 Explo-17-Helfer in der Swissporarena ein. Das gemeinsame Zusammenkommen der Helfer vor Gott wird von «Campus für...
Einmaliger Vorgang
Der Berner Regierungsrat Christoph Neuhaus (SVP) hat sich im Namen des Staates bei den Mennoniten für das Leid entschuldigt, das «die Berner...
Ausgebuchte Veranstaltung
Im ausgebuchten Saal in Zürich Opfikon vor 150 Besuchern thematisierten Experten am 16. November 2017 in drei Referaten und anschliessender...

Werbung

Kommentar

Widersprüche in den Medien: Man darf «islamischer Terror» sagen
In einem Kommentar geht der islamische Buchautor Hamed Abdel-Samad auf die widersprüchliche...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Tagesticket ab sofort erhältlich 29. Dez 2017 – 1. Jan 2018, Messe Luzern

Livenet Service