Christentum kümmert sich zu sehr um nichtreligiöse Themen

Wien. „Das Christentum kümmert sich zu sehr um nichtreligiöse Themen“, dadurch laufen die Kirchen Gefahr, von den vielen spirituell Suchenden übersehen zu werden: Das sagte der österreichische Religionswissenschaftler Johann Figl beim Symposium „Heute über Religionen reden“ an der Wiener Katholisch-Theologischen Fakultät.

Zoom
Politisches Engagement auf Kosten der spirituell Suchenden?
Religiosität unter postmodernen Vorzeichen sei selbstbestimmt, selektiv und erfahrungsbezogen, Spiritualität rücke damit in den Vordergrund. Das Christentum hat nach den Worten Figls ausreichende Ressourcen, um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden: „Jedoch werden die Energien der kirchlichen und theologischen Arbeit in weithin nicht-spirituelle Aktivitäten investiert“. Diese könnten auch von anderen Gruppierungen wahrgenommen werden.

Im spirituellen Bereich jedoch sei das Christentum nicht so leicht ersetzbar. „Wenn es hier abwesend ist, dann werden sich die religiösen Sucher anderen religiösen Anbietern zuwenden - nicht weil das Angebot unbedingt besser ist, sondern weil in der christlichen Präsentation die spirituelle Sparte weit unterrepräsentiert ist“, warnte der Theologe. Die Kirchen müssten darauf mehr Augenmerk legen und vorhandene Chancen nützen, so Figl, der Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Religionswissenschaft ist.

Datum: 30.04.2002
Quelle: Kipa

Publireportage

Forum christlicher Führungskräfte
Beitrag Livenet Publireportage Sieger reden übers Verlieren Verantwortungsträger aus der ganzen Schweiz treffen sich am 9. und 10. März 2018 in Fribourg.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Nur besseres Leben?
Oft werden Flüchtlinge in der öffentliche Debatte als Menschen wahrgenommen, die «nur» ein besseres Leben wollen. Eine zum Christentum konvertierte...
Auch ohne Verfolgung?
In gewisser Weise fehle den Christen im Westen etwas Wichtiges, sagte Andrew White, der «Pfarrer von Bagdad», im Livenet-Interview: «Euch fehlt die...
Sängerin Jennifer Hudson
Die Bibel hat sie verändert – davon ist Jennifer Hudson überzeugt. In einem Interview mit The Gurdian sprach die Oscar- und Grammygewinnerin über den...
Das Alte Testament
Das Alte Testament erscheint schwierig zu verstehen und das Neue Testament ist scheinbar einfacher auf das persönliche Leben anzuwenden. Bloggerin...

Werbung

Kommentar

Landes- und Freikirchen: Gleiche Wurzeln, gleiche Hoffnung
Das Bedürfnis von Repräsentanten der Landes und Freikirchen, sich voneinander abzugrenzen, hat...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Livenet Service