Jubiläums-Adventskalender

Lichtblicke 2015: Das Bekenntnis von Angela Merkel

Etwas mehr als 2'200 News-Artikel werden in einem Kalenderjahr auf Livenet.ch und Jesus.ch veröffentlicht. In den Tagen bis Weihnachten pickt jede Redaktorin und jeder Redaktor eine Story heraus, die sie oder ihn besonders gefreut hat. Heute ist Fritz Imhof an der Reihe.

Zoom
Angela Merkel
Wenn Politikerinnen und Politiker vom Glauben reden, ist oft Vorsicht angebracht, denn der Glaube lässt sich auch für politische Interessen instrumentalisieren. Eine Ausnahmeerscheinung ist da die deutsche Bundeskanzlerin, die 2015 die Schweiz besucht hat.

In Bern antwortete sie auf eine Zuschauerfrage, ob nicht die Einwanderung von vielen Muslimen eine Bedrohung für Europa sei: «Wir haben doch alle Chancen und alle Freiheiten uns zu unserer Religion, sofern wir sie ausüben und an sie glauben, zu bekennen.» Gleichzeitig plädierte sie dafür, dass sich westliche Bürger mit der eigenen christlichen Kultur auseinandersetzen: «Haben wir doch bitteschön die Tradition, mal wieder in den Gottesdienst zu gehen oder ein bisschen bibelfest zu sein oder vielleicht auch mal ein Bild in der Kirche erklären zu können.» Sie forderte damit indirekt auch auf, den christlichen Glauben nicht vor den Muslimen zu verstecken, sondern mutig zu bekennen und damit indirekt eine positive Strategie gegen latente und offene Ängste zu verfolgen.

Zoom
Redaktor Fritz Imhof
Angela Merkel, die seit Jahren als mächtigste Frau der Welt gilt, scheut sich nicht, ihre Überzeugung auch in politische Entscheidungen umzusetzen und dabei hohe Risiken in Kauf zu nehmen. So ihre Einladung an die im Balkan gestrandeten Flüchtlinge, nach Deutschland einzureisen. Sie war sicher nicht so naiv zu denken, dass die Entscheidung keine grosse Herausforderung für ihr Land wäre und wusste um kommende politische Auseinandersetzungen. Aber offenkundig obsiegte ihre persönliche Überzeugung über realpolitische Bedenken. Sie ist damit ein politischer Ausnahmefall. Für Livenet ein Grund, sie 2015 mit zwei Artikeln zu ihrem Glauben und ihren Überzeugungen zu würdigen.

Hier geht es zu den Artikeln über Angela Merkel:
Bundeskanzlerin Angela Merkel: «Warum ich Christin bin»

Keine Angst vor Islamisierung: Merkel: «Haben wir den Mut, zu sagen, dass wir Christen sind»

Datum: 23.12.2015
Autor: Fritz Imhof
Quelle: Livenet

Kommentare

Diese Merkel Darstellung ist nicht nur einseitig sondern etwas gar naiv. Selbst gläubige, in der Schweiz ansässige Flüchtlinge bestätigten mir, dass Merkels Politik durchaus auch als „Sterbehilfe“ an Europas Christlicher Kultur betrachtete werden kann. Eine Politik, die zwar mit christlichen Floskeln garniert wurde, der bewussten Islamisierung aber auch Tür und Tor öffnet. Bis hin zur Möglichkeit, extremen islamistischen Komponenten die Einreise ins gelobte Deutschland und somit nach Europa sehr zu erleichtern. Christlicher „Journalismus“ dürftet ruhig etwas objektiver daherkommen…

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix...
Erstes Mal mit Erlaubnis
Der amerikanische Evangelist Franklin Graham hat in der letzten Woche in Hanoi eine Gebetsveranstaltung abgehalten, zu der 10'000 Teilnehmer...
Ungerechte Berliner Attacke
An der Reformationsfeier der Evangelischen Kirche Deutschlands wurde die evangelische Missions- und Diakoniearbeit im Orient zum Teil massiv...
Bei Nick-Vujicic-Event
Life Without Limbs, die Organisation von Nick Vujicic, spricht vom Event mit der grössten positiven Reaktion ihrer ganzen Geschichte. Bei einer...

Werbung

Kommentar

Ein Grabenkampf: Kinder – nur kostspielige Nervensägen?
Öffnet sich tatsächlich ein Graben zwischen Eltern und Kinderlosen? Ein Artikel in der...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Samstag, 2. Juni 2018, ab 10.00 Uhr, Zürich

Livenet Service