Dossier

Fussball-WM 2014

Zoom
Im Sommer 2014 stehen die Fussball-Stars im Rampenlicht. Auch wenn sie Helden eines Millionenpublikums sind, sind sie doch ganz normale Menschen. Livenet bringt Ihnen in diesem Dossier die menschliche Seite der WM-Stars näher – besonders jener, die ihr Fussballtalent zur Ehre Gottes einsetzen. Und wir berichten über das fussballverrückte Gastgeberland Brasilien mit seinen Sonnen- und Schattenseiten.

WM-Torschützenkönig Rodríguez
James Rodríguez - diesen Namen wird man in Zukunft wohl noch öfter hören. Starke Leistung auf dem Rasen, Torschützenkönig der Fussball-WM 2014 und trotzdem wirkt der Kolumbianer wie der nette Junge von nebenan. Sein Geheimnis: der Glaube an Gott.
Bilanz der Fussball-WM:
Nach der Fussball-WM in Brasilien blicken wir auf spannende Spiele mit teilweise überraschenden Ergebnissen zurück. Gleichzeitig wächst die Kritik an Gastgeber Brasilien. Milliardengewinne und Milliardenausgaben seien auf Kosten der Ärmsten gegangen.
Fairplay geht anders
Die Kommunikationsleiterin der ERF Medien, Verena Birchler, hat die Fussball-WM in Brasilien grösstenteils boykottiert. Dies hat sie auch öffentlich kundgetan und musste sich deshalb teils heftige Beleidigungen und Beschimpfungen anhören.
WM-Siegschütze Mario Götze:
Mit seinem Tor in der 113. Minute hat Mario Götze Deutschland zum Weltmeistertitel geschossen. Der 22-Jährige, der seine Karriere bei Dortmund startete, steht offen zu seinem christlichen Glauben. Sein Talent habe er von Gott, so der Siegschütze.
«Wir liegen zwar am Boden…
Gramgebeugt scheiden Brasilien und die Niederlande aus dem Halbfinale aus. Die einen mit einem spektakulären Taucher, die anderen, nachdem noch nach 120 Minuten Hoffnung bestand. Wie Morgentau eröffnet sich nun das kleine Finale.
WM-Schiedsrichter Rodriguez
Bei der WM in Brasilien stand er drei Mal als Unparteiischer auf dem Rasen. Unter anderem im Halbfinale Brasilien gegen Deutschland. Doch Gerechtigkeit und Fairness ist für Marco Antonio Rodriguez auch abseits des Spielfeldes wichtig.
Verletzter Fussballspieler Neymar
Schrecksekunden und dann das WM-Aus für Brasiliens verletzten Superstar Neymar. Doch während eine ganze Nation um ihren Hoffnungsträger trauert, kann Neymar selbst etwas Positives an seinem Unfall sehen.

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Ungerechte Berliner Attacke
An der Reformationsfeier der Evangelischen Kirche Deutschlands wurde die evangelische Missions- und Diakoniearbeit im Orient zum Teil massiv...
Bei Nick-Vujicic-Event
Life Without Limbs, die Organisation von Nick Vujicic, spricht vom Event mit der grössten positiven Reaktion ihrer ganzen Geschichte. Bei einer...
52 liessen sich taufen
Unter den Roma in Bulgarien scheint ein Wind der Erweckung zu wehen. In den letzten Tagen wurden 52 Mitglieder einer Roma-Gemeinde in einem See nahe...
Eine besondere Taufe
Zwanzig Iraner liessen sich vor wenigen Tagen taufen – klingt nicht sehr spektakulär. Doch es ist etwas ganz Besonderes, wenn man bedenkt, dass sie...

Werbung

Kommentar

Widersprüche in den Medien: Man darf «islamischer Terror» sagen
In einem Kommentar geht der islamische Buchautor Hamed Abdel-Samad auf die widersprüchliche...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service