Super-Bowl-Star Carson Wentz

«Ich weiss, dass Gott einen Plan hat»

NFL-Star Carson Wentz (24) führte seine Philadelphia Eagles in den diesjährigen Super-Bowl – beim grossen Finale ist er jedoch wegen eines Kreuzbandrisses nicht dabei. Seinen Glauben kann dies nicht erschüttern.

Zoom
Carson Wentz
Carson Wentz gehört als Quarterback zu den absoluten Leistungsträgern der Philadelphia Eagles. Nach dem abrupten Ende schrieb er via Twitter: «Das ist ein harter Tag für mich, das rede ich nicht weg. Ich habe aber einen tiefen Glauben in den Herrn und glaube, dass er einen Plan hat.»

Zudem ermutigt Wentz mit einem angehefteten Tweet, den er bereits vor seiner Verletzung veröffentlichte. In diesem steht: «Gnade kannst du nicht erarbeiten. Es gibt sie umsonst. Es ist das grösste Geschenk, das es gibt und das es geben wird. Nimm es an. Jesus Christus wartet auf dich und er liebt dich.»

Er twittert Hillsong-Song

Erst vor wenigen Tagen twitterte Carson Wentz zudem eine Songzeile von Hillsong (What A Beautiful Name), in dieser steht: «My sin was great, your love was greater. What could separate us now?» («Meine Sünde war gross, deine Liebe war grösser. Was kann uns nun trennen?»).

Was seine Verletzung anbelangt, sagte er bereits kurz darauf: «Wenn ich reflektiere, weiss ich, dass der Herr mich durchträgt. Und ich weiss, dass Jesus einen Plan darin hat. Ich weiss, dass er will, dass ich in etwas wachse, er mich etwas lehren will, er mich irgendwie gebrauchen will und es ein grosses Zeugnis sein soll, wie ich vorangehe.»

«Nicht durch Taten gerettet»

Vor 2'000 Besuchern an der Eastern Universität in Pennsylvania sagte Wentz unter anderem: «Das Christentum ist die einzige Religion der Welt, in der man sich den Himmel nicht verdienen kann, das Leben nach dem Tod … Das Christentum sagt: Es ist erledigt. Jesus hat es bereits getan. Wir sind nicht durch unsere Taten gerettet, sondern unsere Taten kommen aus dem Glauben», betonte Wentz. (Livenet berichtete)

Schnell sei man darin gefangen, Gutes tun zu wollen, «und zu denken, dass man gut genug ist, aber ohne Jesus ist niemand von uns gut genug.»

Von Jesus erzählen

Wentz ermutigte die Zuhörer dazu, anderen von Jesus zu erzählen: «Wenn du etwas stark genug liebst, dann wirst du darüber reden. Wenn du deine Frau liebst, deinen Job, oder wo auch immer deine Leidenschaft liegt, dann wirst du gut darüber reden. Wenn du Jesus liebst, solltest du über ihn reden.»

 

Zum Thema:
NFL-Spieler Carson Wentz: «Ohne Jesus ist niemand gut genug»
Dallas-Footballstars: «Cowboys» finden zu Jesus und zeigen Taufvideo
Marcus Johnson: Football-Star lässt sich im Kreise seines Teams taufen

Datum: 30.01.2018
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / CBN / Twitter / Christian Post / Faithwire

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Mike Smith hängt alle ab
Vor kurzem erlebte Jockey Mike Smith eines seiner grössten Wochenenden: Er gewann das prestigeträchtige Rennen in Kentucky. Dies ist nicht...
Lobpreis am Krankenbett
Mallorie Bush Cochran erhält Chemotherapie, um ihre Krebserkrankung zu behandeln. Dabei ist sie auch noch schwanger und hat Angst um ihr Baby. In...
Fußball-Profi Valentini
Enrico Valentini ist mit dem 1. FC Nürnberg in die 1. Bundesliga aufgestiegen. Den grössten Erfolg in seinem Leben hatte er 2012, als er zum Glauben...
Erst fragen, dann reden
Es geht nur darum, dem anderen ein wichtiges Gebetsanliegen mitzuteilen. Doch plötzlich befindet man sich mitten in der Geschichte des Dritten –...

Werbung

Kommentar

Ein Grabenkampf: Kinder – nur kostspielige Nervensägen?
Öffnet sich tatsächlich ein Graben zwischen Eltern und Kinderlosen? Ein Artikel in der...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Samstag, 2. Juni 2018, ab 10.00 Uhr, Zürich

Livenet Service