«Der Himmel freut sich»

NFL-Spieler Cody Latimer liess sich taufen und erwartet Veränderungen

Seine Taufe sei eine Lebensveränderung, schrieb Cody Latimer vor Kurzem seinen Fans auf Twitter. Für ihn ist dies ein Neuanfang, der sich, so der NFL-Spieler, sicher auch auf dem Spielfeld auswirken wird.

Zoom
Cody Latimer
«Ich feiere heute meine Lebensveränderung!» Diese Worte schrieb der NFL-Spieler Cody Latimer vor wenigen Tagen auf Twitter. Dazu postete er ein Foto – das Foto seiner Taufe. Damit wollte er zeigen, dass für ihn jetzt ein neuer Lebensabschnitt beginnt, einer mit Jesus an seiner Seite.

Neuer Glaube, neue Selbstsicherheit

Zoom
Cody Latimer liess sich taufen.
Der 24-jährige Sportler ist Teil des Teams der Broncos, mit denen er 2015 auch den Super Bowl 50 gewann. Allerdings war es bislang schwer für ihn, wirklich von der Bank weg ins Spiel zu kommen. Doch für Latimer bedeutet die aktuelle Veränderung nicht nur einen Neubeginn im geistlichen Leben, er ist auch optimistisch, dass sich sein neuer Glaube an Christus auf den Sport auswirken wird und auf seine Entschlossenheit beim Spielen. Er ist sich sicher, dass die kommende Saison einen Durchbruch bringen wird. «Ich bin mehr als bereit, die Seite hat sich gewendet», erklärte er im Interview mit The Denver Post. «Es ist ein ganz neues Buch. … Das Selbstvertrauen, dass ich im College hatte, ist zurückgekommen. … Es hat länger gedauert als gedacht, aber solange es irgendwann passiert, ist dies das Wichtigste. Es wird ein grosses Jahr werden!»

Freude im Himmel

Auch Latimers Frau Jamie freute sich ungemein über die Taufe ihres Mannes. Zu einem Foto in Instagram schrieb sie: «Ich bin so stolz auf dich, dass du diesen Schritt getan hast! Der Himmel freut sich, ein perfekter Sonntag!»

Zum Thema:
Football-Stars in Israel: Sie wollen sich im Jordan taufen lassen
American-Football-Spieler: «Jesus ist mir im Traum begegnet»
Super Bowl: Harte Jungs mit weichen Herzen

Datum: 16.07.2017
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / Christian Post

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Menschsein bedeutet, sich von Zeit zu Zeit auf Neues einlassen zu müssen. Für die einen ist das spannend, sie lieben das Abenteuer, das Entdecken und Auskundschaften. Für andere ist es eher anstrengend, sich auf Unbekanntes einzustellen.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Falsche Erwartungen
Reisen kann eine wunderbare Erfahrung sein. Doch Vorsicht vor falschen Erwartungen: Zu schnell verführen die beginnende Ferienzeit und viele Berichte...
Fontis-Buchtipp: «Muttertier»
«Muttertier» ist ein freches und klug geschriebenes Buch über Mütter, Kinder und «die stille Revolution am Wickeltisch» – und wie es sich damit...
Unihockey für Strassenkinder
Der ehemalige Spitzen-Unihockeyspieler und Schulleiter Benj Lüthi blickt aus dem Bürofenster. Dort, wo sonst immer eine Schweizerfahne weht, flattert...
«Rainforce» mit Debüt
«Viele Menschen leben heute in einer Löwengrube», analysiert Andy La Morte, Gründer der Hard-Rock-Band «Rainforce» und Jugendleiter. Leute würden...

Werbung

Kommentar

Hintergrundbericht in NZZ: Muslimische Asylbewerber schliessen sich Freikirchen an
Die NZZ am Sonntag brachte am 16.07. einen ausführlichen Hintergrundbericht zur Konversion von...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

SEA-Medientag - 1.9.2017 in Dübendorf