SHINE-Pilot-Projekt erfolgreich

«Der Anlass ist nicht das Ziel, sondern der Start»

Der erste «SHINE Event» ist Geschichte. Neun Gemeinden aus der Region Zofingen arbeiteten zusammen – zuletzt besuchten rund 450 Jugendliche den Anlass im Stadtsaal in Zofingen. «SHINE», die Jugendarbeit von «Campus für Christus», zieht eine positive Bilanz.

Zoom
Jugendliche am Shine Event in Zofingen
«Beim SHINE Event liegt die Verantwortung vor allem bei den Mitarbeitern aus den Regionen», sagt Leonardo Iantorno, Projektleiter SHINE-Experience und Referent. Das Ziel sei, dass das Licht anschliessend in der Region weiter scheint. «Dazu werden die Jugendlichen ermutigt. Der Anlass ist nicht das Ziel, sondern der Start – das Ganze ist nicht mit dem Event abgeschlossen.»

Neun Gemeinden wirkten mit, zum Programm gehörten eine Talentshow, Konzerte von Twelve24 (UK) und Nick Mellow (CH). «Zur Vorbereitung gehört unter anderem ein einwöchiges Zusammenleben in einer 'SHINE WG'.»

Pilot-Projekt positiv verlaufen

«Mit diesem neuen Format sollen Teenager und Jugendliche auf natürliche und unverkrampfte Art sehen und hören, wie Gott im Leben von Menschen wirkt und real ist», erklärt Leonardo Iantorno. Gleichzeitig entstehen engere Kontakte zwischen den verschiedenen Gemeinden in der Region.

«Ich habe den ersten SHINE Event sehr positiv erlebt. Das Niveau beim Talentwettbewerb 'SHINE Your Talent' war sehr hoch und die Stimmung super. Der ganze Event ging gut über die Bühne, die Vorbereitung ebenso.» 

2018 in Chur

Nach dem Event ist vor dem Event: Der nächste folgt in Chur. «Wir arbeiten mit verschiedenen Gemeinden zusammen.» Im Gegensatz zum Vorgängerprojekt «WOWGOD-DAYS» sind SHINE Events schneller und flexibler umsetzbar. Der Event entsteht aber auch hier zusammen mit den Gemeinden vor Ort und die Vor- und Nacharbeit mit den Christen in der Region hat hohe Priorität.

«Die Grundidee für das Projekt wird von uns vorgegeben, aber diverse Elemente werden von der jeweiligen Region mitgestaltet. Wir bringen das Know-how und planen mit, doch die Projektleiter stammen immer direkt aus der Region.»

Zum Thema:
SHINElifestyle lanciert: Ein neuer Lebensstil mit Leuchtkraft
SHINE Group Wattenwil: Schüler leben ihren Glauben ganz praktisch
SHINE-Botschafterin Carmela: «SHINE ist nicht wie eine Leuchtweste, die man an- und auszieht»

Datum: 11.10.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Prophetic Conference
Wir lieben Jesus und wir lieben unser Land. Wir träumen von einer Schweiz, in der prophetische Eindrücke, Wunder und Zeichen alltäglich sind.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Intercultural Studies
ISTL startete zusammen mit den Missionswerken Frontiers, SAM global, SPM, OM, OMF und WEC den neuen Bachelor-Studiengang Intercultural Studies. Es...
Sendungen vom Radio BeO
Kirchliche Radiosendungen sind nicht mehr selbstverständlich. Radio BeO, der Sender im Berner Oberland, ist noch am kirchlichen Puls. Er berichtet...
CTWI und das Zentrum Ruach
In der Gefängnisarbeit in Kolumbien engagiert sich CTWI ebenso wie durch den Internet-Kanal «Wunder heute». Livenet sprach mit Emanuel Lange, dem...
Vor drohender Schliessung
Die Kirche «All Saints» stand vor der Schliessung. Doch dann kamen Flüchtlinge – und mit ihnen eine ganz neue Motivation. Und so wagte Pastor Michael...

Werbung

Kommentar

Strapazierter Begriff: «Eigenverantwortung» muss mehr als ein Schlagwort sein
An einem Podiumsgespräch in Zürich hat der Vertreter einer erfolgsverwöhnten Partei die...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Livenet Service