Insgesamt 113 Mitglieder

Fünf neue Partner bei Österreichs Evangelischer Allianz

Die Evangelische Allianz Österreichs (ÖEA) wächst weiter. Vor wenigen Tagen wurden fünf neue Anträge auf eine Partnerschaft gutgeheissen. Somit zählt die Allianz nun 113 Partner.

Zoom
Österreichische Evangelische Allianz (ÖEA): Die EA-Salzburg trifft sich und bespricht die Allianzgebetswoche!
Der Vorstand der Evangelischen Allianz Österreichs (ÖEA) hat fünf neue Gesuche nach einer Partnerschaft angenommen. Seit dem Jahr 2004 können christliche Werke, Kirchen und Glaubensgemeinschaften Partner der ÖEA werde. Inzwischen ist die Allianz auf 113 Partner gewachsen.

Mitglieder können Organisationen werden, welche die «Gemeinsame Basis des Glaubens» der ÖEA ebenso anerkennen wie deren «Ehrenkodex».

Viele neue Gemeinden

Die fünf neuen Partner sind vielschichtig. Frisch dazugekommen ist der Verband «Freikirchen in Österreich». Dieser umfasst sämtliche Gemeinden, die dem Bund der Baptisten angehören, dem Bund Evangelikaler Gemeinden, den Elaia Christengemeinden, den Pfingstgemeinden und den Mennoniten.

Ein weiterer neuer Partner ist der Verband «LIFE Church Österreich». Dieser umfasst jene lokalen Gemeinden, die Teil sind der staatlich anerkannten Kirche «Freikirchen in Österreich».

Ermutigende Dienste

Ebenfalls neu dabei ist die Evangelische Pfarrgemeinde St. Pölten, die laut der ÖEA auf viele Schwerpunkte blickt, von Diakonie über Kinder- bis Seniorenarbeit sowie Kirchenmusik.

Mit an Bord ist nun ebenfalls die Vineyard Linz, die ihr Wirken zusammenfasst mit den Worten «Kirche lebt Liebe». Diese Gemeinde bietet ebenfalls Dienste in verschiedenen Sparten.

Der fünfte frische ÖEA-Partner ist das Werk «SaveOne Europe». Sie schafft neue Hoffnung für Frauen und deren Männer, die nach einer Abtreibung still leiden. «Durch ein Jesus-zentriertes und auf biblischen Prinzipien aufgebautes Programm wird nachhaltige Heilung und Wiederherstellung der Gedanken- und Gefühlswelt möglich», berichtet die Allianz in einem Rundschreiben über diesen neuen Partner.

Webseite:
Österreichischen Evangelischen Allianz (ÖEA)

Zum Thema:
Österreich: Tausende beim «Marsch für Jesus»
Ekkehart Vetter: Neuer Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz

Datum: 10.02.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / ÖEA

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

STH Basel
Wie lassen sich diese drei Begriffe «bibelorientiert – universitär – für Kirche und Gemeinde» vereinen? Am besten, Du kommst vorbei und machst Dir selber ein Bild davon.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Wegen Christenverfolgung
Am 24. Februar um 18 Uhr wird das Kolosseum in Rom rot beleuchtet. Mit dieser Aktion wird auf das Leiden der verfolgten Christen weltweit hingewiesen...
Billy Grahams Tod in den Medien
Der Tod des US-Evangelisten Billy Graham von gestern Mittwoch, 21.02.2018, hat es in alle Medien geschafft - und wird durchaus mit unterschiedlichen...
Bei den Innovativsten
Die Nachrichtenagentur "Reuters" veröffentlichte eine Liste der 100 innovativsten Universitäten der Welt. Darauf sind auch drei Unis aus...
Interkultureller Dienst
Seit 55 Jahren gibt es den interkulturellen Dienst von MEOS in der Schweiz. In diesen Tagen geht der Leiter Martin Saegesser in Pension.

Werbung

Kommentar

Strapazierter Begriff: «Eigenverantwortung» muss mehr als ein Schlagwort sein
An einem Podiumsgespräch in Zürich hat der Vertreter einer erfolgsverwöhnten Partei die...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

7.9.2018 - 24.3.2019 in Biel/Bienne

Livenet Service