Widmann übernimmt

Neuer Allianzvorsitzender in Österreich

Der Generalsekretär des Österreichischen Bibellesebundes, Hans Widmann, wurde während der Ratstagung der Österreichischen Evangelischen Allianz zum Vorsitzenden gewählt. Er tritt die Nachfolge von Frank Hinkelmann an.

Zoom
Der neue und alte Vorsitzende: Hans Widmann, links, und Frank Hinkelmann, rechts
Während 17 Jahren wirkte Frank Hinkelmann im Vorstand der Österreichischen Evangelischen Allianz (ÖEA), davon 12 Jahre als Vorsitzender. Hinkelmann will sich nun auf den Vorsitz der Europäischen Evangelischen Allianz (EEA) konzentrieren, den er im Herbst 2014 übernommen hatte.

Zoom
Christoph Grötzinger (rechts) begrüsst den neuen Vorsitzenden Hans Widmann.
Daneben vertritt er die EEA im Vorstand der Weltweiten Evangelischen Allianz. Weiterhin steht der der ÖEA als theologischer Referent weiterhin zur Verfügung.
Hinkelmann: «Ich freue mich, dass Hans Widmann dieses Amt übernimmt. Er bringt jahrelange Erfahrung in der Vorstandsarbeit der ÖEA mit und kennt als Leiter des Bibellesebundes die christliche Szene im Land sehr gut.»

Widmann stammt ursprünglich aus Deutschland und leitet den österreichischen Zweig des Bibellesebundes seit Ende der 90er-Jahre. Vorher war er als Prediger im Christlichen Missionsverein (CMV) in Kärnten tätig, einem Mitgliedswerk des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes. Er ist verheiratet und lebt mit seiner Familie in Bad Goisern, Oberösterreich. 

Während der Ratstagung wurde auch der Leiter von IM Österreich, Sven Kühne, neu in den Vorstand gewählt. Zum Rat der ÖEA gehören 47 Verantwortliche aus Kirchen und Werken in Österreich, acht anerkannte lokale und regionale Allianzen und sieben Arbeitskreise. Generalsekretär ist seit dem Jahr 2000 Christoph Grötzinger.

Zur Webseite:
Österreichische Evangelische Allianz

Zum Thema:
10'000 Besucher erwartet: Erster Christustag in Österreich
Miteinander stärker: Österreichische Evangelische Allianz feiert 150-Jahr-Jubiläum
«Ein Meilenstein!»: Freikirchen in Österreich jetzt anerkannt
Protest in Österreich: Katholische Allianz gegen Fortpflanzungsmedizin

Datum: 14.04.2015
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / ÖEA

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

STH Basel
Wie lassen sich diese drei Begriffe «bibelorientiert – universitär – für Kirche und Gemeinde» vereinen? Am besten, Du kommst vorbei und machst Dir selber ein Bild davon.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Präsident «untätig»
Ein neuer Bericht enthüllt, dass seit dem Juni 2015 über 16'000 Christen in Nigeria gewaltsam ums Leben gekommen sind, einschliesslich vieler...
Sie studiert in Israel
In israelischen Medien erfreut sich Tamar Morali (21) bereits grosser Beliebtheit. Sie ist die erste deutsch-jüdische Kandidatin, welche zur «Miss...
Wegen Homeschooling
Eine kanadische christliche Familie bittet um Hilfe, nachdem die Behörden ihren 12-jährigen Sohn mit Gewalt von daheim entfernt haben. Dies, nachdem...
Vom Hinduismus konvertiert
Zum Christentum zu konvertieren, hat in Indonesien schwere soziale Folgen. Das erlebte auch die 26-jährige Andria. Dennoch erzählt sie anderen von...

Werbung

Kommentar

Strapazierter Begriff: «Eigenverantwortung» muss mehr als ein Schlagwort sein
An einem Podiumsgespräch in Zürich hat der Vertreter einer erfolgsverwöhnten Partei die...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

7.9.2018 - 24.3.2019 in Biel/Bienne

Livenet Service