Widmann übernimmt

Neuer Allianzvorsitzender in Österreich

Der Generalsekretär des Österreichischen Bibellesebundes, Hans Widmann, wurde während der Ratstagung der Österreichischen Evangelischen Allianz zum Vorsitzenden gewählt. Er tritt die Nachfolge von Frank Hinkelmann an.

Zoom
Der neue und alte Vorsitzende: Hans Widmann, links, und Frank Hinkelmann, rechts
Während 17 Jahren wirkte Frank Hinkelmann im Vorstand der Österreichischen Evangelischen Allianz (ÖEA), davon 12 Jahre als Vorsitzender. Hinkelmann will sich nun auf den Vorsitz der Europäischen Evangelischen Allianz (EEA) konzentrieren, den er im Herbst 2014 übernommen hatte.

Zoom
Christoph Grötzinger (rechts) begrüsst den neuen Vorsitzenden Hans Widmann.
Daneben vertritt er die EEA im Vorstand der Weltweiten Evangelischen Allianz. Weiterhin steht der der ÖEA als theologischer Referent weiterhin zur Verfügung.
Hinkelmann: «Ich freue mich, dass Hans Widmann dieses Amt übernimmt. Er bringt jahrelange Erfahrung in der Vorstandsarbeit der ÖEA mit und kennt als Leiter des Bibellesebundes die christliche Szene im Land sehr gut.»

Widmann stammt ursprünglich aus Deutschland und leitet den österreichischen Zweig des Bibellesebundes seit Ende der 90er-Jahre. Vorher war er als Prediger im Christlichen Missionsverein (CMV) in Kärnten tätig, einem Mitgliedswerk des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes. Er ist verheiratet und lebt mit seiner Familie in Bad Goisern, Oberösterreich. 

Während der Ratstagung wurde auch der Leiter von IM Österreich, Sven Kühne, neu in den Vorstand gewählt. Zum Rat der ÖEA gehören 47 Verantwortliche aus Kirchen und Werken in Österreich, acht anerkannte lokale und regionale Allianzen und sieben Arbeitskreise. Generalsekretär ist seit dem Jahr 2000 Christoph Grötzinger.

Zur Webseite:
Österreichische Evangelische Allianz

Zum Thema:
10'000 Besucher erwartet: Erster Christustag in Österreich
Miteinander stärker: Österreichische Evangelische Allianz feiert 150-Jahr-Jubiläum
«Ein Meilenstein!»: Freikirchen in Österreich jetzt anerkannt
Protest in Österreich: Katholische Allianz gegen Fortpflanzungsmedizin

Datum: 15.04.2015
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / ÖEA

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Es geht um zwei Milliarden
Mehr als zwei Millionen Menschen rund um den Globus haben noch nie vom Evangelium gehört. Deshalb erfolgt zum dritten Mal der «Tag der unerreichten...
Nach drei Jahren Gebet
«Unsere Gebete wurden erhört, wir danken Gott von ganzem Herzen!», sagt der Bruder von zwei der insgesamt 21 koptischen Christen, die 2015 durch ISIS...
Israel – damals und heute
Noch vor 100 Jahren wurde Israel als trostlos und öd beschrieben – heute ist es ein moderner, florierender Staat. Zufall? Nein, sagt Autor Doug...
Zum Filmfestival Cannes
Lange wurden Filme mit christlichen Themen vom Markt völlig ignoriert. Dies scheint sich laut «Hollywood Reporter» nun zu ändern, selbst in China. In...

Werbung

Kommentar

Ein Grabenkampf: Kinder – nur kostspielige Nervensägen?
Öffnet sich tatsächlich ein Graben zwischen Eltern und Kinderlosen? Ein Artikel in der...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Samstag, 2. Juni 2018, ab 10.00 Uhr, Zürich

Livenet Service