Wo ziehst du die Grenze?
Über Silvester 2017/18 findet der 5. Mission-Net-Kongress statt. Wieder werden 2000 Jugendliche und junge Erwachsene aus rund 50 Ländern erwartet, die sich dazu herausfordern lassen, Jesus nachzufolgen – bis ans Ende der Welt.
Maryam ist frei
Die aus dem Islam konvertierte Christin Maryam Naghash Zargaran war seit 2013 in Haft – einzig wegen ihres Glaubens. Während sie nach dem Verbüssen ihrer vierjährigen Haftstrafe frei ist, erhielten im Juni und Juli mehrere Konvertiten Haftstrafen.
Neue Gemeinde für Teens
Neue Gemeinden werden an den ungewöhnlichsten Orten gegründet – mit unterschiedlichsten Menschen: Es gibt Gemeinden für Skater und für Menschen mit Abhängigkeiten. In der Ukraine wird derzeit eine Gemeinde mit überwiegend Jugendlichen gegründet.
Neue Identität gefunden
Anton Egamankon lebt in einem abgelegenen Dorf von Papua Neuguinea. Seine grösste Sorge sind die Geister, die er besänftigen muss – und die Frage, ob es in diesem Jahr genug Regen und Ernte geben wird. Doch dann hört er von Jesus...
«Gnade» in Algerien
Teilweise Begnadigung für Slimane Bouhafs in Algerien: Weil er den Islam und Mohammed in sozialen Medien beleidigt haben soll, wurde er im Juli 2016 festgenommen und zu drei Jahren Haft verurteilt. Dank des Präsidenten werden nun 16 Monate erlassen.
Gott in Russland nicht mehr tot
Zu Zeiten des Kommunismus wurde Gott in Russland für tot erklärt. Das hat sich geändert, seit der Eiserne Vorhang in den Nebel der Geschichte geschoben wurde. Seit diesem Jahr gibt es sogar zwei Gebetsfrühstückstreffen in Moskau.
50 Prozent weniger in 3 Jahren
Die Anzahl der Menschen in Russland, die sich als Atheisten bezeichnen, ist in nur drei Jahren um 50 Prozent zurückgegangen. Das hat im Juni 2017 eine Untersuchung des unabhängigen Lavada-Forschungszentrums ans Licht gebracht.
Ein besonderer Missionar
Elia ist schon 70 Jahre alt. Dennoch kümmert er sich um die vielen Gemeinden, die er im Bergland Indonesiens gegründet hat. Und er leitet soziale Projekte. «Wir dürfen nicht nur das Evangelium predigen und dabei die Hungrigen vergessen», so Elia.
Durch Heilungen und Wunder
In Indien werden Christen so sehr verfolgt wie nur in wenigen anderen Ländern. Dennoch wächst die christliche Kirche an vielen Orten unaufhaltsam. Der Grund dafür sind oftmals Wunder und Heilungen von Menschen. Doch der Wachstumsprozess braucht Zeit.
Gigant Tibet
Das autonome Gebiet Tibet ist 29-mal so gross wie die Schweiz. Der Gigant gilt als buddhistisches Grossreich. Doch die Einwohner sind auch offen für den christlichen Glauben, der seine Wurzeln letztlich auf dem gleichen Kontinent hat.

Kommentar

Strapazierter Begriff: «Eigenverantwortung» muss mehr als ein Schlagwort sein
An einem Podiumsgespräch in Zürich hat der Vertreter einer erfolgsverwöhnten Partei die...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Publireportage

BIS JEDER IN DER SCHWEIZ ERFÄHRT, WAS GOTT ÜBER IHN DENKT
Wir lieben Jesus und wir lieben unser Land. Wir träumen von einer Schweiz, in der prophetische Eindrücke, Wunder und Zeichen alltäglich sind.

Veranstaltungen

HEUTE

Denkanstoss von Rahel einer Studentin der SLA in Aarau. https://sla-aarau.ch/ «Nicht mehr ich...

Livenet Service