Statistische Erhebung

Australien: Immer weniger Christen, mit Ausnahme der Pfingstler

Nach den neuesten Daten nimmt die Zahl der Christen in Australien konstant ab – ein Trend, der bereits seit Jahrzehnten beobachtet wird: Bezeichneten sich vor 50 Jahren noch 88 Prozent als Christen, sind es heute nur noch 52 Prozent. Einzige Ausnahme sind die Pfingstgemeinden, die immer noch wachsen.

Zoom
Hillsong Church
Die neueste statistische Erhebung Australiens brachte interessante Ergebnisse. Traurig für die Kirche ist vermutlich der Fakt, dass es in Ozeanien immer weniger Christen gibt. Die Gesellschaft wird immer säkularer, 30 Prozent der Befragten erklärten, dass sie keinerlei Religion zugehörig seien. Vor fünf Jahren waren dies noch 22 Prozent, 2001 sogar nur 16 Prozent. Mit dem Christentum scheint es in Australien abwärts zu gehen. Immerhin bezeichnen sich immer noch mehr als die Hälfte der Australier, nämlich 52 Prozent, als Christen.

«Attraktive Gottesdienste»

Wer nicht über abnehmende Mitgliederzahlen zu klagen hat, sind die Pfingstgemeinden. Im Gegenteil: Sie sind von 220'000 Mitgliedern 2006 auf 260'500 Mitglieder gewachsen. Insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene bis 34 Jahre werden von Pfingstgemeinden angezogen. Für Dr. Ann Evans, Professorin der Demografischen Schule der Nationalen Universität von Australien, ist dies nicht weiter verwunderlich: «Die modernen Pfingstkirchen sind wirklich attraktiv für die grosse Mehrheit der Jugendlichen. Sie haben ein starkes soziales Element und die Gottesdienste sind dynamisch und attraktiv», wird Evans zitiert.

Das Phänomen «Hillsong»

Eines der bekanntesten Beispiele dafür ist die Hillsong Church in Sidney. Die Hillsong-Gemeinden gibt es mittlerweile in 19 Ländern, wöchentlich gehen etwa 100'000 Menschen in eine ihrer Gemeinden. Und Hillsong hat somit auch in Australien selbst die kirchliche Szene stark geprägt, sei es durch den dynamischen Gottesdienst-Stil oder auch durch die Musik: Lieder, die von Hillsong-Musikern geschrieben wurden, werden mittlerweile in aller Welt gesungen.

Zum Thema:
Trotz Terror: Gemeindewachstum im Bürgerkriegs-Wirrwarr
Höhere Zahlen als angenommen: UK: Über 20 Prozent der Jugendlichen «überzeugte Christen»
Studie der evangelischen Allianz: Gemeindesterben in Portugal

Datum: 05.07.2017
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / Protestante Digital

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Forum christlicher Führungskräfte
Beitrag Livenet Publireportage Sieger reden übers Verlieren Verantwortungsträger aus der ganzen Schweiz treffen sich am 9. und 10. März 2018 in Fribourg.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Eine Operation, die Brücken baut
Pausenlos, wenn auch weit entfernt von den internationalen Headlines, stehen israelische Ärzte palästinensischen Mitmenschen bei. So erlebte es in...
Evangelisation in Russland
In Russland wird weiterhin evangelisiert, trotz Gesetzen und Druck der Regierung. Der Leiter der Siebenten-Tags-Adventisten sprach sogar davon, dass...
GB: Aufbruch via Internet
Durch eine Internet-Kampagne fanden im Vereinigten Königreich fast 4'000 Menschen über Weihnachten zu Jesus Christus. Dies zeigt eine Auswertung...
Nur besseres Leben?
Oft werden Flüchtlinge in der öffentliche Debatte als Menschen wahrgenommen, die «nur» ein besseres Leben wollen. Eine zum Christentum konvertierte...

Werbung

Kommentar

Landes- und Freikirchen: Gleiche Wurzeln, gleiche Hoffnung
Das Bedürfnis von Repräsentanten der Landes und Freikirchen, sich voneinander abzugrenzen, hat...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Livenet Service