Einsatz gegen extreme Armut

Laien-Sportler aus aller Welt liefen in Uganda für arme Kinder

«Den Staub von der Hose schütteln und alles Erlebte vergessen geht nicht – ich kämpfe zu Hause weiter für die Armen», ist ein Muskathlet direkt nach der Ankunft am Frankfurter Flughafen überzeugt. Er ist einer von über 1'000 Laien-Sportlerinnen und -Sportlern, die beim Spendenlauf von «Der 4te Musketier» und «Compassion» in Uganda über 400'000 Euro für arme Kinder sammelten.

Zoom
Spendenlauf von «Der 4te Musketier» und «Compassion» in Uganda
Ein «Muskathlon» ist eine extreme sportliche Herausforderung an einem Ort auf der Welt, wo grosses Unrecht herrscht. Bereits im fünften Jahr in Folge organisierte die überkonfessionelle christliche Männerbewegung «Der 4te Musketier Deutschland» diesen Spendenlauf mit dem Ziel, sich für mehr Gerechtigkeit in der Welt einzusetzen und die Augen für die Nöte der Welt zu öffnen.

Zoom
Teilnehmer des Spendenlauf
In Uganda gingen am 26. Mai 2016 Sporlterinnen und Sportler aus aller Welt an ihr körperliches Limit. 300 Läufer/innen reisten aus Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden, England und den USA an. Zudem nahmen 900 Frauen und Männer aus Uganda am Muskathlon teil und setzten damit ein Zeichen im Kampf gegen Armut.

10'000 Euro pro Läufer 

Die Athleten liefen einen Halbmarathon (21 km) oder Marathon (42 km), wanderten 63 Kilometer oder fuhren 120 Kilometer mit dem Fahrrad. Im Vorfeld hat jeder Muskathlet Spendengelder in Höhe von 10'000 Euro gesammelt. Das Geld kommt Compassion Deutschland zugute, dem deutschen Zweig von Compassion International, einem der grössten christlichen Kinderhilfswerke der Welt. Es ist diesjähriger Partner des Muskathlons und vermittelt Patenschaften für Kinder in Entwicklungsländern, um ihnen ein Leben ausserhalb von Armut zu ermöglichen. Aktuell wird in Zusammenarbeit mit einheimischen christlichen Gemeinden und Kirchen über 1,7 Millionen Kindern in 26 Ländern in Lateinamerika, Afrika und Asien geholfen.

Während des mehrtägigen Aufenthalts hatten die Muskathleten die Gelegenheit, sich ein Bild von der Hilfe vor Ort zu machen und besuchten die Projekte wie auch eigene Patenkinder.

Zum Thema:
Klenk denkt, Gott lenkt: Dawkins' Dilemma: Ein Kompass ohne Compassion
4M Event: «Der 4te Musketier» veranstaltet erstmals einen Männertag
Der vierte Musketier: «Männer träumen von heldenhaftem Leben»

Datum: 03.06.2016
Autor: Kerstin Thies
Quelle: Compassion Deutschland

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Macht trotzdem weiter
Am 10. Oktober wurde Pastor Bill Wilson, Gründer und Leiter der weltweit bekannten New Yorker «Metro Ministries», in Syrien durch eine Kugel...
Ungarns Präsident fordert:
Ungarns Regierungschef Victor Orbàn hat dieser Tage zur Solidarität mit den Christen im Nahen und Mittleren Osten aufgerufen. Sie bräuchten unsere...
Mit Hirnblutungen ins Spital
In Indien haben Anfang Oktober hinduistische Extremisten mehrere Christen angegriffen und verletzt. Ein Pastor musste bewusstlos mit schweren...
Neue Challenge
Wieder einmal macht ein Video seine Runden durch die Sozialen Netzwerke. Doch es ist diesmal kein Affe, der einem Hund über einen Fluss hilft, nein,...

Werbung

Kommentar

Zwischen Schock und Chance: Deutschland hat gewählt
In Deutschland wurde gewählt. Dabei geschah das, was die Prognosen vorher andeuteten: Die CDU blieb...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service