Altbischof Wolfgang Huber

Worauf es für Christen im Pluralismus ankommt

Christen sollten in einer pluralistischen Gesellschaft «selbstbewusst eine christliche Lebenshaltung zur Geltung zu bringen». Dies sei verheissungsvoller, als über den Geltungsverlust der Kirche zu jammern, sagte der ehemalige EKD-Ratsvorsitzende, Altbischof Wolfgang Huber, am 5. Juni in Berlin.

Zoom
Berliner Dom
Huber hielt einen Festvortrag anlässlich des 20. Jahrestages der Wiedereinweihung des Berliner Domes. Er wurde 1905 erstmals eingeweiht. Nach seiner Zerstörung durch Bombardierungen während des Zweiten Weltkrieges wurde er von 1975 bis 1993 wieder aufgebaut. Die Baukosten in Höhe von 45 Millionen D-Mark (etwa 23 Millionen Euro) übernahmen die EKD und die Bundesregierung. Huber zufolge haben Kirchen wie der Berliner Dom in der Stadt vier Aufgaben: Sie sollen den Glauben feiern, das Gewissen schulen, dem Nächsten helfen und Verantwortung für die Zukunft übernehmen.

Weitergabe des Evangeliums muss ins Zentrum rücken

Dem Berliner Dom wünschte Huber «klare Erkennbarkeit». Zwar komme es auch auf die Verpackung an, entscheidend seien jedoch die Inhalte. Dabei müsse die Weitergabe des Evangeliums an die nächste Generation ins Zentrum rücken. Kinder und Jugendliche bräuchten Vorbilder des Glaubens und gelebte Traditionen, in denen sie sich heimisch fühlen können. Notwendig seien auch Veranstaltungen für Menschen, die «glaubensentwöhnt und kirchenungeübt» sind. Der Berliner Dom ist die größte Kirche in Berlin. Jährlich verzeichnet er etwa 500'000 Besucher. Die Domgemeinde hat 1'300 Mitglieder. Der Jahresetat beträgt 4,4 Millionen Euro und wird überwiegend durch Eintritte, Konzerte und Veranstaltungen erwirtschaftet.

Datum: 08.06.2013
Quelle: idea

Publireportage

Explo 17
Explo 17 Ein Fest der Anbetung Salomo liess einst den Tempel in Jerusalem einweihen: Er richtete alles kunstvoll an, die Herrlichkeit Gottes im Tempel liess sich nieder und das Volk Gottes feierte tagelang ausgelassen. Mit welchem Resultat?

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Luther – Das Handyspiel
Pünktlich zum 500. Jubiläum der Reformation am 31. Oktober erscheint das Handy-Spiel «Luther – Die Reise». In dem Game für Android- und iOS-...
Über 2'500 fanden zu Jesus
Ein Pastor mit Vision hatte das Feuer gestartet: Insgesamt 55 Ferienbibelschulen veranstaltete der pakistanische Pastor Vazir in Lahore und Umgebung...
Gefährdete Religionsfreiheit
Die gröbsten Verletzungen der Religionsfreiheit geschehen ausserhalb von Europa. Aber auch auf dem alten Kontinent gibt es Verstösse. Dabei hat sich...
«Merkelunser»
Mit einem sogenannten «Merkelunser» hat die Alternative für Deutschland (AfD) in Baden-Württemberg Christen vor den Kopf gestossen.

Werbung

Kommentar

Kein «Freude herrscht!»: Kindersegen – und die Schweiz sorgt sich um die Kosten
In den letzten Jahren sind die Kinderzahlen gestiegen. Nun sorgt man sich, wie die zusätzlichen...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Samstag, 28. Oktober 2017 in Zürich
Evangelisches Jugendfestival in Genf