Land der Bibel druckt…

…ein Polizei-Auto aus dem 3D-Drucker

Man nennt die Bibel das «Buch der Bücher» und Israel «das Land der Bibel». Doch das Land aus dem Nahen Osten weiss noch ganz andere Dinge zu drucken: Kürzlich enthüllte die israelische Polizei das erste Dienstfahrzeug das aus dem 3D-Drucker stammt.

Zoom
Israelisches Polizeiauto aus dem 3D-Drucker
Noch ist der Punkt nicht erreicht, an dem ausdruckbare Polizeiautos auf dem Highway patrouillieren und sich mit konventionellen Autos die Strasse teilen. «Doch wir sind dem nähergekommen», schreibt «3dprint.com», eine Webseite, die sich als «Die Stimme des 3D-Drucks» preist. Und es möge womöglich nicht mehr lange dauern, bis erste solcher Fahrzeuge normal fahren.

Diverse Fahrzeuge wurden gedruckt, darunter ein schwarz-silbernes Gefährt im Jeep-Stil, und auf einer Abwehr-Technologie-Messe vorgestellt. Fahren können sie noch nicht allein mit den ausgedruckten Komponenten, doch sie  beeindruckten die Fachwelt.

Motor stammt von Elektroroller

Deshalb wurde ein ausgedrucktes Gefährt angereichert mit einem Lenkrad des Citroën Berlingo, die Servolenkung stammt von einem Polizeihelikopter, zudem wurde der Motor eines Elektrorollers eingebaut, berichtet die Zeitschrift «Israel heute».

Nachdem zuerst ein handgrosses Modell ausgedruckt worden war, erfolgte die Fertigung des Gefährts im Originalmass. Auf dem Nummernschild prangt ein «007», dies zum Gedenken an Roger Moore, dem langjährigen James-Bond-Darsteller, der während der Projektzeit des Gefährts verstarb.

Der 3D-Druck könne das Gewicht der Fahrzeugstruktur um bis zu 50 Prozent reduzieren und die Anzahl der Teile sogar um 75 Prozent. Zudem können Kosten gespart werden, verspricht «3dprint.com».

Zum Thema:
Aus dem Land der Bibel: Fahrrad aus Karton
Der etwas andere Biodiesel: Israeli erfinden Kraftstoff aus Abwasser
Technik aus dem Land der Bibel: Erfindung aus Kibbuz in neuer Corvette

Datum: 15.08.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Lobpreis in der Mangel
Immer wieder wird Lobpreismusik kritisiert: Die Texte seinen zu flach, die Melodien zu emotional, die Theologie dahinter zu unausgewogen. Doch echter...
StopArmut-Konferenz
Am Samstag, 28. Oktober, findet in Zürich die StopArmut-Konferenz statt. Geld FAIRstehen, Geld FAIRteilen und Geld FAIRmehren sind 2017 die drei...
Historische Schriften bestätigt
Kürzlich wurden in Jerusalems acht Steinschichten der Klagemauer, die unter einer acht Meter tiefen Schicht Erde begraben waren, und eine Theater-...
Fromme Skepsis?
Der Chefredaktor der NZZ am Sonntag hat sich bei seinem Abschied über die Werte geoutet, die ihn in seiner Karriere geleitet haben. Davon können sich...

Werbung

Kommentar

Zwischen Schock und Chance: Deutschland hat gewählt
In Deutschland wurde gewählt. Dabei geschah das, was die Prognosen vorher andeuteten: Die CDU blieb...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service