Abtreibung abgesagt

Drillinge leben dank «Marsch für Babys»

Zoom
Der «Marsch für Babys» in Melbourne wurde von gewaltbereiten Gegendemonstranten angefeindet. Diese Aggression entsetzte eine junge Schwangere so sehr, dass sie die vereinbarte Abtreibung absagte.

Rund 3000 Menschen beteiligten sich am «Marsch für Babys» in Melbourne. 200 Störenfriede aus der linken bis anarchistischen Szene versuchten die friedliche, bunte Kundgebung mit verbaler und körperlicher Gewalt zu verhindern. Teilnehmende Parlamentarier seien gegen den Kopf geschlagen und mit Eiern beworfen worden. Auch andere Teilnehmer seien angegriffen worden.

Eine junge Frau, Melinda, die bereits eine Abtreibung vorgesehen hatte, war von der Heftigkeit der Attacken derart entsetzt, dass sie einen Sinneswandel vollzog. Sie habe den Schock ihres Lebens erlebt, schrieb sie am 12. Oktober. Und weiter: «Ich bin mit Drillingen schwanger. Meine Abtreibung am Montagmorgen werde ich absagen. Danke. Mein Herz hat sich gewandelt.» Im Spital sei man ihrem Rücktritt von der Abtreibung sehr negativ begegnet. Gleichzeitig habe sie von vielen anderen Menschen positive Rückmeldungen erhalten, berichtet der «Verein Mamma» auf seiner Webseite.

Sie sei zur Überzeugung gekommen, dass Abtreibung schlecht sei: «Ich werde dafür sorgen, dass meine drei Mädchen über ihre Geschichte Bescheid wissen, damit sie niemals den Fehler machen, den ich fast gemacht hätte.»

Webseiten:
Verein Mamma

Zum Thema:
4.«Marsch fürs Läbe»: Trotz starker Gegenwehr: Fest fürs Leben
Lebensrechtler für Kampf belohnt: Europaparlament lehnt «Estrela-Bericht» ab
Keine Privatsache?: Ständerat sagt «Nein» zur Abtreibungsinitiative

Datum: 09.01.2014
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch / Mamma Info

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Fromme Skepsis?
Der Chefredaktor der NZZ am Sonntag hat sich bei seinem Abschied über die Werte geoutet, die ihn in seiner Karriere geleitet haben. Davon können sich...
Revolution auf der Strasse
In Tel Aviv baut das israelische Unternehmen «ElectRoad» eine Spur für elektrisch angetriebene Busse. Die Akkus dieser öffentlichen Verkehrsmittel...
Lichtshow auf dem Bundesplatz
Seit sieben Jahren wird der Bundesplatz Bern während dieser Zeit zum Ton- und Lichtspektakel mit dem Namen «Rendez-vous». Dieses Jahr steht etwas...
Wende im Grand-Canyon-Fall?
Lange war dem Geologen Andrew Snelling verweigert worden, im Grand Canyon in den USA zu forschen. Die Verwaltung des Nationalparks wollte in seiner...

Werbung

Kommentar

Zwischen Schock und Chance: Deutschland hat gewählt
In Deutschland wurde gewählt. Dabei geschah das, was die Prognosen vorher andeuteten: Die CDU blieb...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service