Schauspielerin Patricia Heaton

«Das Wunder ist, dass Gott mich trotzdem liebt»

Bekannt ist sie als Frankie Heck, Mutter der beliebten Familien-Serie «The Middle» oder auch aus «Alle lieben Raymond». Doch im echten Leben ist Patricia Heaton bekannt dafür, dass sie immer und überall für ihren christlichen Glauben einsteht.

Zoom
Patricia Heaton
Die überzeugte Katholikin gilt aber nicht nur als wortstarke Pro-Life-Aktivistin, über Twitter ermutigt sie ihre 352'000 Followers mit Nachrichten über ihre Liebe zu Gott und zur Kirche. So retweetete sie vor wenigen Tagen die Aufforderung, die sicher nicht wenige nachdenklich gestimmt haben: «Wenn du nicht für Jesus lebst, wirst du für etwas anderes Leben. Aber ist dieses andere genug? Wird es für dich sterben?»

Wenige Tage zuvor hatte sie bereits einen Spruch geschrieben, der ursprünglich von C.S. Lewis stammt: «Wenn ich mich an Christus wende, wenn ich mich selbst aufgebe und mich in seine Persönlichkeit abgebe, dann beginne ich, eine eigene Persönlichkeit zu haben.»

Humorvoll über den eigenen Glauben

Doch auch an ihrem eigenen Glaubensleben lässt sie ihre Fans humorvoll dran teilhaben. So schrieb sie am vergangenen Sonntag, dass sie zunächst im Gottesdienst vor sich hin grummelte, weil die Predigt so lahm gewesen sei. Dann sei sie zum Abendmahl gegangen, sei niedergekniet und in Tränen ausgebrochen – weil sie Gott mit einem Mal so gespürt hatte.

Wenig später folgte ein weiterer Tweet: «Ich habe das gerade gelesen, fühle mich jetzt echt schlecht darüber, dass ich in der Messe so gegrummelt habe. Das Wunder ist, dass Gott mich trotzdem liebt.»

Zum Thema:
Andere segnen: Selena Gomez verbreitet Bibel-Bild
Schauspieler Pierce Brosnan: Der Glaube ist alles, was bleibt
Schauspielerin Patricia Heaton: In Hollywood gibt es mehr Christen als gedacht

Datum: 05.08.2017
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / CBN

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Forum christlicher Führungskräfte
Beitrag Livenet Publireportage Sieger reden übers Verlieren Verantwortungsträger aus der ganzen Schweiz treffen sich am 9. und 10. März 2018 in Fribourg.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Nach Krebsleiden
Der «Oh Happy Day»-Komponist Edwin Hawkins ist im Alter von 74 Jahren gestorben. «Ich hatte nie geplant, ins Musikgeschäft zu gehen», sagte die...
Heiko Herrlich
Heiko Herrlich, Trainer von Bayer 04 Leverkusen, steht immer wieder öffentlich zum christlichen Glauben. Da erwartet man nicht, dass er sich eine...
Dem Tod ganz nahe
Johana Lange wird als Teenagerin in Kolumbien durch eine Schussverletzung lebensgefährlich verletzt. Sie lernt Gott kennen, geht dann aber doch...
«Gott immer einbeziehen»
Zuerst dachte John Boyega (25) aus London, dass er ausschliesslich in christlichen Filmen zu sehen sein wird. Doch inzwischen kennt man den jungen...

Werbung

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Livenet Service