Besondere Silvestertradition

Jahresrückblick mal anders

Zoom
Nie denken Menschen so viel über ihr Leben nach wie in den letzten Stunden eines Jahres. Die einen sehen wehmütig zurück, die anderen freuen sich schon auf das, was kommt. Eine meiner liebsten Silvester-Traditionen ist ein Jahresrückblick der anderen Art. Und der bereichert jedes Neujahrsfest!

Wenn man auf sein Jahr zurückblickt, kommen unterschiedliche Emotionen und Erinnerungen hoch. Bilder, die einem ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Aber eben auch der Nachgeschmack von Enttäuschung, Verlust oder Zerbruch. Es gehört zum Leben dazu, dass wir Höhen und Tiefen durchleben. Es ist gut, beides wahrzunehmen, nur manchmal neigen wir Menschen dazu, unseren Fokus mehr auf das zu legen, was schwer war. Diese emotionale Färbung legt sich dann auf ein ganzes Jahr und so wird der Rückblick bitter.

Den schönen Momenten einen Ehrenplatz geben

Ganz gleich, wie schwer Ihr Jahr gewesen ist, es hat bestimmt auch schöne Momente gegeben. Rufen Sie diese zurück in Ihr Gedächtnis. Schauen Sie die Fotos aus diesem Jahr an. Blättern Sie Ihren Terminkalender durch und notieren Sie Ihre Highlights. Erinnern Sie sich bewusst an die vielen kleinen Besonderheiten, die Sie dieses Jahr erleben durften. Freuen Sie sich über das, was Sie Gutes erfahren haben.

Eine neue Tradition einführen

In meiner Familie gab es eine Silvester-Tradition, die ich jedem nur wünschen kann. Sie bereichert nicht nur einen selbst, sondern macht ein Fest zu etwas Besonderem. Es ist die Tradition der drei Highlights.

Überlegen Sie sich, welche drei Momente die schönsten Ihres Jahres waren. Wofür sind Sie dankbar? Was erfüllt sie mit Freude, Stolz und Glück, wenn Sie daran zurückdenken? Bitten Sie die Menschen, mit denen Sie Silvester feiern, dass auch sie ihre drei Highlights gedanklich vorbereiten und mitbringen.

Wenn Sie dann zusammen sitzen und auf Mitternacht warten, machen Sie eine grosse Runde. Jeder, der mag, kann erzählen, wofür er in diesem Jahr dankbar ist. Das ist nicht nur total spannend, ergreifend und bewegend, es löst einen regelrechten Glücksrausch aus. Es tut so gut, den Fokus mal ausschliesslich auf das Positive zu richten. Eine halbe Stunde, in der man gemeinsam dankbar ist, macht so froh.

Lassen Sie das alte Jahr nicht schwermütig gehen, sondern lassen Sie es dankbar los. Wir wünschen Ihnen, dass Sie auch 2017 gesegnet sind. Dass Sie sich getragen wissen. Und dass Sie viele wunderbare Momente erleben werden.

Zum Thema:
Lichtblick im Alltag: Danke sagen
Danken Sie mal wieder! Dankbarkeit als Lebensstil
Tagebuch schreiben: Nirgendwo sonst sind wir so ehrlich

Datum: 31.12.2016
Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Jesus.ch

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Gute Vorsätze halten...
«Mehr Sport treiben» – das steht ganz oben auf der Liste für gute Vorsätze. Aber wie schafft man es, dauerhaft den inneren Schweinehund zu überwinden...
Die besten Vorsätze
Zu Beginn des neuen Jahres werden gute Vorsätze gefasst: Abnehmen, Sport treiben, sich mehr Zeit für Gott nehmen. Die meisten von ihnen wereden wir...
Alte Gewohnheiten durchbrechen
Wut ist eine heftige und destruktive Emotion, die viel Schaden anrichten kann. Explosionsartig bricht sie hervor und übernimmt ungefragt und brutal...
Lebensberater Daniel Linder
Gefühle und unsere Reaktionen darauf haben einen doppelten «Nutzen», sagt der Berater Daniel Linder. Jeder Mensch er- und durchlebt die gleichen...

Werbung

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Livenet Service