Nach Grammy-Triplette

«Chance the Rapper» mit Worship-Auftritt

Der christliche Hip-Hop-Star «Chance the Rapper» wurde bei der jüngsten Grammy-Verleihung gleich mit drei dieser wohl wichtigsten Musik-Trophäen geehrt. Der Künstler reagierte mit einer Worship-Einlage, in der er unter anderem seine Interpretation von «How Great is Our God» zum Besten gab.

Zoom
Chance the Rapper
Nicht weniger als drei Grammys nennt «Chance the Rapper» nach den 59. Grammy-Awards sein eigen. Ausgezeichnet wurde er als «Bester neuer Künstler» sowie für das «Beste Rap-Album» und den «Besten Rap-Auftritt».

Zudem bestritt er einen der zahlreichen Auftritte im Rahmenprogramm. Gemeinsam mit den Gospel-Musikern Kirk Franklin und Tamela Mann sowie einem grossen Gospel-Chor gab er eine Mischung aus mehreren seiner Songs zum Besten, insbesondere die beiden Stücke «How Great is our God» und «Blessings». «How Great» wurzelt im bekannten Anbetungslied, das 2004 vom Musiker Chris Tomlin publiziert wurde und von dem weitere Versionen von «Hillsong United» (2006) sowie Matt Redman (2012) bestehen.

«Im Namen des Herrn»

Zoom
«Chance the Rapper»
In den Song mischte er weitere Stücke seines Albums «Coloring Book» («Malbuch») mit ein. Mitten im Auftritt ermutigte er das Publikum, ebenfalls aufzustehen und mit ihm Gott zu loben.

Als «Chance the Rapper» einen der drei Grammys in Empfang nahm, sagte er: «Die Ehre gebührt Gott. Ich nehme den Preis im Namen des Herrn entgegen.»

Album mit Franklin und Co.

Sein Album «Coloring Book» hatte weite Kreise gezogen, es war auf Rang acht der «Billboard 200»-Charts gelandet, zudem ist es das erste Nur-Streaming-Album, welches einen Grammy erhalten hat. Auch in diesem Sinne hat «Chance the Rapper» Geschichte geschrieben.

Fünf der vierzehn Songs auf dem Album haben eine tiefergehende christliche Botschaft. Zu den Mitwirkenden gehörten christliche Künstler wie Kirk Franklin, Chris Tomlin und Byron Cage.

Zum Thema:
Den Glauben von «Chance the Rapper» entdecken
Eine neue Chance: Chance the Rapper: Das Gebet seiner Oma brachte die 180-Grad-Wende
Ja Rule findet Jaweh: Rapper findet Gott im Gefängnis und bei Film-Promotion
Rap-Königin mit Klartext: «Queen Latifah» produziert historische Bibel-Serie

Datum: 21.02.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Premier / Charisma News

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Guter Abschluss
Adonia ist bekannt für Musical-Camps. Das zweite Standbein von Adonia ist ein Verlag. Er gibt Musicals, Hörspiele, Lieder und Bücher heraus. Ziel ist...
Appell bei Lebenswerk-Würdigung
Als erste schwarze Musikerin wurde Janet Jackson (52) bei den Billboard Music Awards für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Bei dieser Würdigung rief die...
Francesca Battistelli
Die Grammy-Gewinnerin Francesca Battistelli (33) ermutigt zu einem Lebensstil, bei dem man sich auf Gott verlässt. «Blühe, wo Gott dich hingepflanzt...
Dichter hinter Gittern
Philipp Spitta war ein Theologe und Dichter des 19. Jahrhunderts. Viele seiner Lieder werden immer noch gesungen. Einer der Gründe ist sicher, dass...

Werbung

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Samstag, 2. Juni 2018, ab 10.00 Uhr, Zürich

Livenet Service