Das Bourne-Syndrom

Zoom
Jason Bourne (Matt Damon) sucht nach seiner Identität.
Matt Damon sucht auch im dritten und vermutlich letzten Teil der «Bourne»-Serie nach seiner Identität. Er tut damit das, was wir alle tun.

Fischer ziehen einen bewusstlosen Mann aus dem Mittelmeer. Er erinnert sich nicht mehr an sein früheres Leben. Stattdessen hat er zwei Kugeln im Rücken und unter der Haut die Nummer eines Schweizer Bankschliessfachs. Auf der Suche nach seiner Identität findet er dort eine Waffe, ein Dutzend gefälschter Ausweise und Bargeld in rauhen Mengen.

In seinem US-amerikanischen Pass steht der Name Jason Bourne. Bis Bourne gegen Ende der Trilogie mehr über seine wahre Identität erfährt, muss er sich um den halben Globus kämpfen. Showdowns, Hetzjagden und anderes erwarten ihn in New York, Berlin, Moskau, Paris oder London.

Identität erhalten

Zoom
Die Suche nach seiner Vergangenheit entpuppt sich auch im dritten Teil der Trilogie als Hochseilakt.
Jason Bourne kennt seine Identität nicht. Nach einem schweren Knock-out bleibt sie ihm verschlossen. Aber auch ohne einem derartigen Zwischenfall leiden viele Menschen an einer Unsicherheit darüber, wer sie eigentlich sind. Sehr leicht wird man dann zu einem Spielball der Geschehnisse um einen herum. Was wollen andere von mir? Was will ich selber? Wo möchte ich hin?

Echte Identität schenkt Jesus. Mit seiner Hilfe kann man ein ausgewogenes Leben führen. In der Verbindung mit ihm weiss ich, wer ich bin: jemand, der ganz und gar von Gott angenommen ist und jetzt fest und sicher auf der Seite des Stärkeren steht. Die Bibel bestätigt: Ich bin ein Kind Gottes. 1) Ich bin ein Freund Gottes. 2) Ich muss es niemandem recht machen, sondern bin Gott recht. 3) Ich bin eins mit Gott. 4) Ich habe Anteil am vollen Leben von Jesus. 5)

Nichts kann uns trennen

Die Identität, die Jesus schenkt, gibt Sicherheit im Leben. Und sie gibt eine Ewigkeitsperspektive: Sie bringt Unvergängliches in ein Leben, das rasend schnell an einem vorbeizuflitzen scheint.

Jesus gibt Kraft und Zukunft. Durch ihn weiss man: Ich bin von jeder Anklage freigesprochen. 6) Ich kann nicht von Gottes Liebe getrennt werden. 7) Sondern das, was Gott in mir angefangenen hat, das wird er auch zu Ende bringen. 8) Ich habe jetzt schon einen Pass für den Himmel. 9) Und: Wenn ich Hilfe nötig habe, werd ich die auch finden. 10)

Jesus schenkt eine Identität, die unschlagbar ist. Nicht die «Bourne Identity», wie der erste Film

Zoom
Jason Bourne auf Spurensuche.
dieser Triologie heisst, sondern die «Born Identity» – eine Identität wie neu geboren.

Identität finden: Jesus entdecken

1) Die Bibel, Johannes 1,12
2) Johannes 15,15
3) Römer 5,1
4) 1. Korinther 6,17
5) Kolosser 2,10
6) Römer 8,33
7) Römer 8,35
8) Philipper 1,6
9) Philipper 3,20

Zoom
Jesus schenkt echte Identität.
10) Hebräer 4,16

Aus dieser Reihe:
Sternenmädchen auf der Flucht
Jackie Chan und Jesus im Kampf mit dem Bündnis
Die Transformers und ihr Krieg auf der Erde
Jesus ist auf zack – wie Bart Simpson
Harry Potter – beste Werbung für die Bibel
McClane und Jesus – zwei, die immer wieder aufstehen
Shrek und Jesus –«weit weg» oder ganz nah?
Danny Ocean und Jesus – zwei, die Beute machen
Jesus und die «Pirates of the Caribbean»
Jesus und der «Spiderman»
Lernen von Mr. Bean
Sie wagten das Comeback: Rocky und Jesus
«Nachts im Museum» – ein Film mit Fortsetzung
Jesus Royale – die Welt ist nicht genug
Der Terminator regiert weiter
7 Zwerge – das Dickicht ist nicht genug

Quelle: Livenet, «Neues Leben – neue Identität» von Neil T. Anderson

Datum: 13.09.2007
Autor: Daniel Gerber

Publireportage

Noch nie wurden so viele Christen verfolgt wie heute. Die überkonfessionelle Menschenrechtsorganisation CSI (Christian Solidarity International) organisiert im fünften Jahr eine Mahnwache und weist hiermit auf die verfolgten Christen weltweit hin.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

1'000 Mal Exit
999 Schweizer haben 2015 mit Hilfe einer Organisation Suizid begangen. Das sind 35 Prozent mehr als 2014. Das wirft Fragen zum Thema «Leben, Tod und...
Trailer ist erschienen
Ein trauernder Vater, der das Verschwinden seiner Tochter verarbeitet, unterhält sich ein Wochenende mit Gott. Aus dieser Geschichte wurde ein...
Weihnachtslied «Feliz Navidad»
Wer hilft, dem wird geholfen: In einer Bremer Einkaufspassage bittet ein Mädchen um Hilfe. Menschen, die ihre Unterstützung anbieten, werden reich...
Bekannte Redensarten
Die Wendung «etwas in den Wind schlagen» ist gebräuchlich. Sie kommt im allgemeinen Wortschatz ebenso vor wie in den Medien. Bereits in der Bibel...

Werbung

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Am 11. Dezember 2016 mit John Sagoe in Bern