Jesus und die «Pirates of the Caribbean»

Zoom
Pirat Jack Sparrow (Johnny Depp).
«Pirates of the Caribbean» ist der Kassenschlager des Jahres 2007. Oberpirat Jack Sparrow (Johnny Depp) und Jesus haben einiges gemeinsam.

Pirat Jack Sparrow ist wieder da. Jack, der in kein Schema passt, der sich nicht unterkriegen lässt, Abenteuerliches erlebt und am Schluss die Nase vorn hat.

Ganz ähnlich lebte Jesu, und wenn man den westlichen Darstellungen glaubt, glich er mit seinen langen Haaren auch optisch einem Jack Sparrow. Und auch der Mann aus Nazareth liess sich nicht bändigen.

Ein Beispiel: Wer damals Ehebruch beging, wurde umgebracht, gesteinigt. Nun brachten ein paar Neunmalkluge eine Frau zu Jesus, die genau dies getan hatte. Zu Jesus, der Sünden vergab, aber auch die religiösen Gesetze achtete.

Jesus in der Falle

Jetzt sass Jesus in der Falle. Glaubten seine Gegner zumindest. Jesus schaute die Frau an. Dann die Würdenträger, die das Gesetz in Form von fliegenden Steinen umgesetzt sehen wollten. Ihre Mundwinkel waren wohl grinsen nach hinten gezogen; den Mann aus Nazareth hatten sie jetzt im Schwitzkasten – glaubten sie zumindest.

Zoom
Piratenkongress?
Jesus willigte ein: Die Frau muss gesteinigt werden, da gibt es keinen Spielraum. Und er ging sogar noch einen Schritt weiter erstellte gleich noch das Anforderungsprofil für ihre Henker: Wer von ihnen „ohne Sünde“ sei, der soll „den ersten Stein“ werfen.

Jesus der Löwe von Jerusalem

Damit hatten seine Herausforderer nicht gerechnet. Ihr vermeintlicher Triumph verwandelte sich in ein Eigentor: Oder in der Piratensprache ausgedrückt: Sie versenkten ihr Schiff mit den eigenen Kanonen. Denn keiner war ohne Sünde. Also konnte keiner dieser Selbstgerechten nun gegen diese Frau vorgehen. Einer nach dem anderen verdrückte sich.

Zuletzt blieben Jesus und die Frau alleine zurück. «Verurteilst du mich nicht?» fragte sie. Jesus antwortete sinngemäss: «Nein. Wenn die das nicht machen, dann mach ich es auch nicht. Aber sündige künftig nicht mehr.»

Mit so einem Verhalten machte Jesus seinen alten Beinamen alle Ehre: der «Löwe von Juda» – fast schon ein Piratenname. Denn er stellte sich mutig der Sünde entgegen, allen den Dingen, die uns Menschen «auffressen» wollen

Jack Sparrow und Jesus – zwei, die in See stechen, im Vergleich:

Zoom
Manchmal geht’s auch über Land. In der Mitte: Elizabeth Swann (Keira Knightley).
Segeln bei Wind und Wetter: Jack Sparrow segelt auch dann, wenn das Wetter furchterregend ist. Jesus besänftigt mit wenigen Worten auch den wildesten Sturm (Die Bibel; Matthäus 8,23-27)

Sich über Wasser halten: Jack segelt über die Weltmeere und seine Boote über Wasser. Jesus bleibt ebenfalls über Wasser: Er läuft sogar darauf (Die Bibel; Matthäus 14,22-27).

Bis ans Ende der Welt: Jack und seine Freunde schlagen sich bis ins exotische Singapore durch und treffen dort auf den asiatischen Piratenkapitän Sao Feng. Jesus ging nach der Kreuzigung über das Ende der Welt hinaus, ins Reich der Toten, eine in der Bibel beschriebene Welt zwischen der jetzigen Erde und der neuen Erde, die Gott einmal schaffen wird (Die Bibel; 1. Petrusbrief 4,6).

Schatzsuche: Für eine Schatzsuche riskiert Jack Sparrows schon mal sein Leben. Jesus verlor sein Leben bei der Schatzsuche, doch er kehrte zurück und sucht ununterbrochen weiter – sein Schatz sind Menschenherzen (Die Bibel, Markus, Kapitel 12, Vers 28-34).

Hinterlassene Schatzkarte: Würde Jack wohl nicht so schnell hinterlassen... Jesus aber hat eine Schatzkarte hinterlegt. Sie führt durch spannende Epochen und hat Hinweise auf eine Welt, die kein Auge je gesehen hat. Doch die Karte beschreibt, wie man dorthin kommt: die Bibel. Am besten beginnst du im Neuen Testament mit der Schatzkarte des Johannes (Die Bibel, Johannes-Evangelium)

Den kennenlernen, für den unser Herz ein Schatz ist:

Zoom
Auch Jesus ist auf Schatzsuche.
Jesus persönlich kennenlernen
Wer ist Jesus?
Wo bist du Gott?

Aus dieser Reihe:
Sternenmädchen auf der Flucht
Das Bourne-Syndrom
Jackie Chan und Jesus im Kampf mit dem Bündnis
Die Transformers und ihr Krieg auf der Erde
Jesus ist auf zack – wie Bart Simpson
Harry Potter – beste Werbung für die Bibel
McClane und Jesus – zwei, die immer wieder aufstehen
Shrek und Jesus –«weit weg» oder ganz nah?
Danny Ocean und Jesus – zwei, die Beute machen
Jesus und der «Spiderman»
Lernen von Mr. Bean
Sie wagten das Comeback: Rocky und Jesus
«Nachts im Museum» – ein Film mit Fortsetzung
Jesus Royale – die Welt ist nicht genug
Der Terminator regiert weiter
7 Zwerge – das Dickicht ist nicht genug

Datum: 19.05.2007
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet.ch

Publireportage

In diesem Jahr gibt es zum ersten Mal eine Explo für alle 14-19 Jährigen vom 29. Dezember 2017 bis zum 1. Januar 2018 und du bist dazu eingeladen. Gemeinsam werden wir entdecken, wie wir unsere Zeit mit unserem Glauben prägen und gestalten.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Letztes Tabu
Die ZEIT startet gerade eine neue Serie: «Jung und Gott». Und sie lädt darin junge Menschen ein, über das zu sprechen, woran sie glauben oder eben...
Explo SHINE
Ende 2017 findet in Luzern die nächste Explo Konferenz statt. Parallel dazu hat SHINE, die Jugendarbeit von Campus für Christus, in Sursee ihr...
Schuldenfalle lauert überall
Online-Shopping und bargeldloses Zahlen sind praktischen Einrichtungen. Es macht Spass, vom Bett aus mit dem Tablet oder Handy das Kino für den Abend...
1'400 Kinder auf Bundesplatz
Am Nachmittag des 1. Juli haben 1'400 Kinder mit ihren Leitern und Leiterinnen aus der ganzen Schweiz auf dem Bundesplatz in Bern in einer...

Werbung

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

SEA-Medientag - 1.9.2017 in Dübendorf
29. Dez 2017 – 1. Jan 2018, Messe Luzern
11. November 2017 in Aarau