Raum für Zweifel
Wer Menschen zum Glauben führt, muss sich auch Gedanken darüber machen, weshalb sie ihn wieder verlieren können. Und wie sie bei Zweifeln unterstützt werden können.
Ist Moral relativ oder nicht?
Viele würden zwar sagen, wegen dem Bösen in der Welt nicht an Gott glauben zu können. Doch gerade hier beginnt der Widerspruch, glaubt Pastor David Robertson aus Schottland. Er glaube nicht, dass Moral relativ ist.
Leiter prägen die Gemeinde
Vom 9. bis 10. August fand in Chicago das jährliche «Global Leadership Summit» der Willow Creek Gemeinde statt. Mit Teilnehmern aus aller Welt und einer Übertragung in viele Gemeinden machte diese weltweite Leiterkonferenz ihrem Namen alle Ehre.
Fachschule für Sozialmanagement
Durch das Wirken der Fachschule für Sozialmanagement lernen engagierte Christen gesellschaftsrelevantes Engagement. Bisherige Teilnehmer eröffenten beispielsweise Anlauf- und Beratungsstellen in der Schweiz oder eine Start-up-Academy in Bosnien.
«Fire Crew» Renens
Bei Chrischona Schweiz sind in den letzten vier Jahren eine Handvoll Initiativen zur Gründung neuer Gemeinden entstanden. Eine der kreativsten von ihnen ist die Fire Crew Renens, eine «Fresh Expressions of Church» (Fresh X), die auf authentische Bezi
Neue Livenet-Karte
Es sagt so viel aus, wenn man Blumen schenkt! Es zeigt: jemand denkt an dich. Du bist jemandem etwas wert. Livenet hat eine Blumenkarte kreiert, die das Evangelium erklärt und die sich optimal eignet, die Liebe Gottes weiterzugeben.
«Ein Zuhause in der Fremde»
Die deutsche Gesellschaft steht angesichts der zahlreichen Flüchtlinge vor riesigen Herausforderungen. Autor Norbert Kron zeigt am Beispiel der Bialik-Rogozin-Schule in Tel Aviv, wie der Grundstein für eine gelungene Integration gelegt werden kann.
Rückblick – Ausblick
«Wenn ich mein Leben im Glauben noch einmal von vorne anfangen könnte, würde ich das anders machen.» Hinter dieser Was-wäre-wenn-Formulierung steckt keine Resignation, sondern vielmehr das Wissen, dass der Glaube trotz Fehlern weitergeht.
Bei «ABC» enthüllt
Der älteste Sohn von Hollywood-Star Matthew McConaughey heisst Levi. Der Neunjährige erhielt den Namen wegen des Lieblingsbibelverses des Schauspielers. In der «ABC»-Show «Good Morning America» erklärte McConaughey, warum der Name ausgewählt wurde.
Gegen Mitgliederschwund
Wenn die Kirchen in den Schlagzeilen sind, dann geht es oft um Skandale oder um Mitgliederschwund. Oder um beides. Während die ZEIT gerade grosse demografische Probleme bei den Grosskirchen ausmacht, fragen andere nach: Warum gehen Mitglieder?

Adressen

CGS ECS ICS

Publireportage

Preiswerte Winterferien auf dem Hasliberg
Im CVJM Zentrum Hasliberg werden Winterfreuden und Glaube ganz selbstverständlich verbunden - und dies erst noch zu äusserst fairen Preisen, die es auch Familien erlauben, ihre Winterferien im Berner Oberland zu verbringen.

Veranstaltungen

Tagesticket ab sofort erhältlich 29. Dez 2017 – 1. Jan 2018, Messe Luzern

HEUTE

Denkanstoss von Jonas Aubert Abonniere unseren YouTube-Kanal: http://bit.ly/AbonniereLivenet...

Livenet Service