Ex-Pornostar

«Gott ist stolz auf mich!»

Zoom
Mit 15 verkleidete sich Shelley als Playboy-Hase.
Die Not trieb Shelley Lubben in die Porno-Industrie. Zuerst als Prostituierte; später spielte sie in Pornofilmen mit. Mit Alkohol und Drogen musste sie dieses Leben übertünchen. Heute habe sie das nicht mehr nötig, sagt Shelley Lubben und verrät im Interview auch, weshalb.

«Frauen sind nicht glücklich, wenn sie Pornofilme drehen», erklärt die frühere Darstellerin. «Die meisten haben eine traumatische Vergangenheit hinter sich.» Auch Shelley Lubben wurde mit 18 Jahren von den Eltern auf die Strasse gestellt. Von dort landete sie rasch im Sexgewerbe. Sie suchte Annahme und fand Ausbeutung. Als sie ganz unten war, lernte sie den kennen, der ihr Leben umgekrempelt hat.

Bei ihm habe sie gefunden, was sie suchte: «Er sagt mir immer, wie stolz er auf mich ist. Das kannte ich als kleines Mädchen nicht. Gott gibt es mir jetzt. Er ist der beste Vater, den ich je hatte.» Heute geht sie mit Gott, ihrem Schöpfer, durchs Leben.

Lesen Sie den ersten Teil des Fragebogens mit Shelley Lubben: «Ich verkaufte mein Herz an die Pornoindustrie»!
Lesen Sie den zweiten Teil des Fragebogens mit Shelley Lubben: Shelley Lubben: "Helft den Menschen in der Pornoindustrie"


Shelley Lubben, klagen Sie Gott manchmal an?

Shelley Lubben: Mein Leben war ruiniert, aber deswegen klagte ich Gott nie an. Ich war aber wütend wegen all dem Schlechten, das er geschehen liess: dass meine Eltern mich rauswarfen und ich mich dann prostituierte. Aber ich klagte Gott nie an. Ich war böse, dass er mich nicht herausholte, als es meiner Meinung nach Zeit dafür gewesen wäre. Was ich nicht verstand, war Gottes Plan. Hätte er mich eher gerettet, könnte ich nun nicht so vielen Menschen helfen.

Welche Frage möchten Sie Gott stellen?

Zoom
Shelley mit 20, als Prostituierte.
Wie kann ich dein bester Freund werden so wie Moses?

Ein Tipp, wie man Gebet und Bibellesen interessant gestalten kann ...
Schalte Radio und Fernsehen aus, denn wenn Junk reingeht, kommt auch Junk raus. Wie ein Mensch denkt, so ist er. Ich lasse Gottes Wort in mich reinfliessen, auch wenn mir mal nicht danach ist. Ich verharre in dieser Haltung, und bald schon entpuppt sich dieses Wort als eine Quelle des Lebens.

Der Herr sagt, wer ihn unablässig sucht, der wird ihn finden. Gott sei Dank habe ich ihn gefunden. Ihn zu kennen bringt das fesselndste Leben, das man haben kann; auch weil ich mir angewöhnt hab, morgens als erstes sein Wort zu lesen und zu beten.

Warum sind Sie Christin?
Ich kenne Jesus mein ganzes Leben. Er wachte über mir, als ich noch ein Kind war. So oft hätte schon ich schon tot sein können, aber eine Macht, seine Macht, hielt mich am Leben. Gott ist die treuste Person, die ich je kennengelernt habe. Er hat in meinem Leben buchstäblich hunderte, wenn nicht tausende Male eingegriffen.

Warum, denken Sie, zahlt sich ein Leben mit Jesus aus?
Weil alles, was er sagt, wahr ist. Mein Leben beweist das. Kein einziges Mal hat mich sein Wort im Stich gelassen. Gott tut, was er verspricht, und er ist der, der zu sein er von sich behauptet.

Welche Seite von Gott begeistert Sie am meisten?

Zoom
1993 als Porno-Darstellerin.
Seine Zuneigung. Er ist sehr liebevoll und romantisch. Er folgt mir überall und sagt mir immer, wie stolz er auf mich ist. Das hab ich als kleines Mädchen nicht gekannt. Aber Gott ist so gut, dass er mir diese Zuneigung jetzt gibt. Er ist der beste Vater, den ich je hatte.

Steckbrief

Zivilstand: Verheiratet
Gemeinde: Bakersfield Community Church
Your ministry in the congregation: Ich bin Evangelistin und Lehrerin bei www.shelleylubben.com und Mitarbeiterin bei der «Bakersfield Rescue Mission» und bei «California Womens Prisons». Ich bin verbunden mit www.impactlife.org . Dort arbeite ich als eine der «Töchter der Vorsehung». Wir besuchen weibliche Insassen und dienen ihnen.
Hobbys: Schreiben, Web-Design, Tanzen und Gärtnern.
Beruf: Vollzeitlich Mutter und im Dienst von www.shelleylubben.com
Werdegang: Gerade schliesse ich eine theologische Ausbildung an der «Vision International University» in Kalifornien ab. Davor war ich am «Pierce College» in Tacoma, Washington, sowie am «Harvest-Time International Bible College». Dazu kam eine Ausbildung in Web-Design.

Zoom
Im Jahr 1995 fand Shelley zu Gott und heiratete Garrett.
Inzwischen hab ich über 100 Webseiten gestaltet. Ich schreibe gerne Artikel, mache Recherchen, Gedichte und Lieder und schreib an meinem Buch «Die Wahrheit hinter der Porno-Fantasie».
Wohnort: Bakersfield, Kalifornien
Herkunft: USA
Lieblingsbibelstelle: «Alles ist möglich, wenn du mir vertraust»; Die Bibel, Markus 9,23.
Lieblingsmusikgruppen: Ich liebe viele Hard-Rock-Balladen aus den 90er Jahren, denn Gott brauchte manche davon, um zu mir zu sprechen. «Open Arms» von Journey, «Silent Lucidity» von Queensryche oder «Love Song» von Tesla. Ich liebe auch die Hillsong- und Vineyard-Worship-Musik. Ich liebe Worship, der von Herzen kommt, und mag verschiedene Musikstile.


Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet.ch

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Geben ist seliger…
Geben ist seliger als nehmen – wirklich? Ja, sagt nicht nur die Bibel, sondern auch die Wissenschaft. Denn Grosszügigkeit soll sogar dabei helfen,...
Die gesündeste Sicht unseres Körpers
Donald Trump liebt es, über Menschen, die keinen idealen Körper haben, Witze zu machen. Wütende Aufschreie von Körper-Fetischisten lassen das Pendel...
Geistliche Gesundheit
Jeder hat Ängste. Aber manche Menschen erleben es, dass diese Ängste und Angststörungen übermächtig werden und ihr Leben beherrschen. Als Christen...
Kurzfilm der englischen Kirche
In einem neuen Video zeigt die englische Landeskirche einen Drogenabhängigen, der eine Art Dornen-Krone trägt – jedoch aus Spritzen. Die Kirche will...

Werbung

ERLEBT

Webb Simpson: «Ich bin nicht als Golfer, sondern als Kind Gottes geboren»
Star-Golfer Webb Simpson hat unter anderem bislang einmal den US-Open gewonnen. Seine Identität...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Im Mai in: Thun / Sirnach / Affoltern am Albis
20. Mai 2017, 9.00 Uhr, Gospel Center Brugg
16.-18. Juni in Bettingen bei Basel